Hecken: Futter und Verstecke

Forschungsergebnisse von Erwachsenen und Kindern

03. Dezember 2017 – 07. Januar 2018

Zweige aus Kartons

Ausstellung des BUND Lüneburg
Konzept und Realisierung: Sibylle Wickbold
Ort: Foyer Wandrahmstraße

Es ist Winter, es ist kalt. Am besten, man sitzt zuhause im Warmen und isst Kekse. Und was machen draußen die Vögel? Sie suchen sich Schutz vor den Schneeflocken und futtern in Ruhe Beeren. In mancher Hinsicht sind sich Mensch und Tier sehr ähnlich: „Futter” und „Verstecke” brauchen beide. Was allerdings ein gutes Versteck kennzeichnet, wer sich wie vor wem versteckt, und wozu ein Versteck benutzt wird haben vier Erwachsene und 25 Grundschüler erforscht. Die vielfältigen Ergebnisse werden nun in einer ökologisch-künstlerischen Ausstellung gezeigt. Dabei geht es um stachelige Hecken, gefährliche Fraßfeinde, ungewöhnliche Käfer, Aktionsradien von Tieren, leckere Beeren und tierische Tricks. Neben Anschauen oder Lesen kann man u.a. Schattenfiguren selber basteln, ein Versteck ausprobieren, Aktionsradien abschreiten oder Wünsche an die Fenster schreiben. Und wenn es schon Frost gegeben hat – aber nur dann – kann man Beeren leuchten sehen.

LZ-Artikel, 30.11.17, Futterquellen und Verstecke – Sibylle Wickbold bereitet die Ausstellung im Museum vor(146 KB)

Bauplan Nistkasten
Bauplan für einen Nistkasten

Begleitprogramm

So., 10.12.17, 15–17 Uhr  |  Familienangebot

Nistkästen selber bauen

Bernhard Stilke, BUND Lüneburg

Treffpunkt: Foyer Neubau,   Kosten: 15 €

Zu den aktuellen Ausstellungen
Zum Ausstellungen-Archiv