Haupteingang
Der Haupteingang an der Willy-Brandt-Straße (Foto: Martin Bäuml)

Anfahrt und Parken

Museum Lüneburg
Willy-Brandt-Straße 1
21335 Lüneburg

Wenige Gehminuten vom Bahnhof entfernt, liegt das Museumsgebäude an der Willy-Brandt-Straße nah der Kreuzung mit der Alten­brücker­tor­straße, die Richtung Innenstadt zum zentralen Platz „Am Sande” mit der St. Johannis­kirche führt.

Lageplan

Anreise mit der Bahn

Für Besucher, die mit der Bahn anreisen, liegt das Museum Lüneburg besonders günstig: fünf bis sieben Minuten können Sie für den Fußweg (Richtung Stadtzentrum) einplanen.

Anreise mit dem Auto

Zwei kostenfreie Behindertenparkplätze finden sich in einer Parkbucht an der Längsseite des Gebäudes an der Willy-Brandt-Straße (bitte Ausweis sichtbar im Auto platzieren).

Einige gebührenpflichtige Parkplätze finden sich in direkter Nähe des Museums in der Wandrahmstraße. Mit dem nächst­gelegenen Parkhaus, dem Parkhaus Stadtmitte am Wasserturm, hat das Museum Lüneburg eine Kooperation: Museumsbesucher erhalten einen Parkrabatt und zahlen nur 3,- € für ein Tages-Parkticket. Außerdem sind das Parkhaus am Bahnhof, das Karstadt Parkhaus und das City Parkhaus über kurze Wege zu erreichen. Für kostenlose Park­möglich­keiten müssen im allgemeinen etwas längere Wege in Kauf genommen werden.

Parkmöglichkeiten in Lüneburg  (Quelle: www.lueneburg.info)

Anreise mit dem Bus

Kostenfreie Busparkplätze finden sich direkt am Museum. Reisegruppen ab 10 Personen zahlen ermäßigten Museumseintritt. Es können Gruppen­führungen zu verschiedenen Themen gebucht werden. Außerdem erhalten Gruppen Sonder­konditionen im Museumscafé LUNA. Busfahrer und Reiseleiter haben freien Museumseintritt und erhalten eine Tasse Kaffe oder Tee im Museumscafé gratis.

Anreise mit dem Fahrrad

Last but not least: Für Besucher aus der Umgebung ist die Anfahrt mit dem Fahrrad sicherlich die beste Wahl. Vor dem Museum gibt es ausreichend Fahrradständer, um die Räder anzuschließen.

Museum von Norden
Museumseingang, von der Altenbrückertorstraße gesehen (Foto: D. Coenen-Staß)