Monatsprogramm Februar 2020

Monatsprogramm 02/2020

Ausstellungen

07.01. — 14.02.2020 | Sonderausstellung
Detail: Legostein

Was ist eigentlich digital?

Workshops mit LEGO® Education WeDo 2.0

Sonderausstellung für Schulklassen, Kindergeburtstage und Familienaktionen
Modelle mit LEGO® Education WeDo 2.0 bauen und programmieren!

weitere Informationen zu den Workshops

Weitere Veranstaltungen

 <<  
Februar 2020
  >> 
Mo Di Mi Do Fr Sa So
           1   2 
 3   4   5   6   7   8   9 
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29  
Sa., 01.02.20 | 10–18 Uhr | Museum für alle!

Unsere Kulturpaten laden Sie zu freiem Eintritt ein!

Museum für alle!Dank einer Spende lädt das Museum Lüneburg wieder zu freiem Eintritt in die Ausstellung ein. Um 15 Uhr findet eine kostenfreie Führung statt, bei der die Gäste auf eine Zeitreise durch die Ausstellung gehen und die Natur- und Kulturgeschichte von Stadt und Region vom Erdaltertum bis heute entdecken können.

Siehe auch: Museum für alle!

Sa., 01.02.20 | 15 Uhr | Führung durch die Dauerausstellung

Lüneburger Zeitreise

alte Buchstaben L und ZDie Führung für Einzelbesucher und Familien bietet einen Rundgang durch die gesamte Ausstellung und beleuchtet die Natur- und Kulturgeschichte der Stadt und Region Lüneburg vom Erdaltertum bis ins 21. Jahrhundert.

Teilnahme frei („Museum für alle!”)

Treffpunkt: Foyer Neubau, Anmeldung nicht erforderlich

So., 02.02.20 | 14:30 Uhr | Sonntagsgeschichte, Themenführung

Lüneburg und die Aufklärung: Clubs, Freimaurer und Gesellschaften im „geselligen“ 18. Jahrhundert

Dr. Christoph Reinders-Düselder

Gipsportrait von Friedrich Ernst von Bülow und Dactyliothec

Ins Lüneburg des „geselligen“ 18. Jahrhunderts nimmt Dr. Christoph Reinders-Düselder Besucherinnen und Besucher bei der Sonntagsgeschichte im Museum Lüneburg mit. Zu dieser Zeit war die Stadt einem vielfältigen Wandel ausgesetzt, dessen Anfänge spätestens mit dem Ende des 30-jährigen Krieges zu wirken begannen, der nunmehr allenthalben spürbar wurde und Einfluss zu nehmen begann auf alle Bereiche städtischen Lebens. Politisch erstarkte einerseits der Einfluss der landesherrlichen Autorität, andererseits drängten zunehmend Teile des städtischen Bürgertums nach einer stärkeren Teilhabe an der Gestaltung städtischen Lebens und auf die Beschränkung des alleinigen Anspruchs des bis dahin dominanten Patriziats. Das politisch-kulturelle Leben der städtischen Gesellschaft fand jetzt auch Ausdruck in der Existenz verschiedener Klubs, einer Lesegesellschaft, einer Loge der Freimaurer. All diese „Sozietäten“ entstanden nahezu zeitgleich in den siebziger und achtziger Jahren des „aufgeklärten“ Jahrhunderts, griffen grundlegende Ideen und Gedanken der Aufklärung auf, denen sie Geltung zu verschaffen suchten.

Die Themenführung geht einzelnen Spuren dieser Entwicklung nach, wendet sich den verschiedenen „Gesellschaften“ und deren Akteure zu, sucht Antworten auf Fragen nach deren Entwicklung und Ausgestaltung, nach ihren Gemeinsamkeiten und Differenzen, ihren Ansprüchen und ihrer Praxis.

Treffpunkt: Foyer Neubau,  Kosten: Museumseintritt  (Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei)

Di., 04.02.20 | 14–16 Uhr | Mitmachaktion für Kinder

LEGO® Education WeDo 2.0

Die Aktion ist bereits ausgebucht!

spielendes Kind

Was ist eigentlich digital? Im Alltag hat uns die digitale Welt schon längst eingeholt. Sie begegnet uns überall – in Form von Robotern, die uns als kleine Helfer im Haushalt unterstützen, in der Sicherheitstechnik und in Fahrzeugen. Leider viel zu selten stellen wir uns die Frage, wie dies eigentlich funktioniert. Unsere Mitmachaktion bietet Kindern von 8–12 Jahren die Möglichkeit, selbst Modelle mit LEGO WeDo zu bauen und zu programmieren.

Treffpunkt: Foyer Neubau,  Kosten: 5 € pro Kind

Anmeldung erforderlich:  Tel. 04131 72065-80, E-Mail: buchungen {at} museumlueneburg.de
HINWEIS: Die Mitmachaktion ist ausgebucht!

Die Mitmachaktion findet im Rahmen der Ausstellung LEGO® Education WeDo 2.0 statt, die noch bis 14. Februar im Museum zu sehen ist. Im Rahmen dieser Sonderausstellung können auch Gruppenbesuche für Schulklassen, Familienaktionen oder Kindergeburtstage gebucht werden.

Di., 04.02.20 | 18:30 Uhr | Univer­sitäts­gesell­schaft­licher Dienstag, Leuphana Universität

Urbane Räume nutzbar machen: Entwicklungen, Herausforderungen und Möglichkeiten zur Aktivierung künstlerischen Potenzials

Abkürzung UGD: Universitätsgesellschaftlicher Dienstag

Prof. Dr. Boukje Cnossen

Kunst und kreativer Ausdruck bringen Lebendigkeit in Städte und Regionen; nicht nur, weil Ausstellungen und Performances ein Publikum anziehen, sondern auch, weil die kreativen und sozialen Prozesse von Künstler*innen und anderen Kreativschaffenden für andere Sektoren einen wertvollen Nutzen haben können. Wie können Kunst und Kreativität den urbanen Raum bereichern und gleichzeitig anderen sozialen Zielen dienen? Boukje Cnossen ist Juniorprofessorin für BWL, speziell im Bereich Cultural Entrepreneurship, an der Leuphana Universität Lüneburg.

Ort: Foyer Neubau,   Eintritt frei, freier Eintritt in die Ausstellung für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Veranstaltung ab 17:30 Uhr

Flyer zur Veranstaltung(172 KB)

Weitere Informationen: Universitätsgesellschaftlicher Dienstag

Mi., 05.02.20 | 19 Uhr | Vortrag, Naturwissenschaftlicher Verein

Im Fokus der Illustratoren: Die heimische Tierwelt

Dr. Hans-Jörg Wilke, Ueckermünde

alte Schautafel: Frösche

Das illustrierende Tierbild prägte fast 100 Jahre lang die zoologische Literatur und erlebte in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts eine Blütezeit. Vor allem neue Druck- und Reproduktionstechniken sowie die Gründung Zoologischer Gärten beeinflussten die Arbeit der Künstler. Der wachsende Bedarf an modernen Abbildungen erforderte von ihnen malerisches und zeichnerisches Können sowie Ideenreichtum und Flexibilität.

Ort: Marcus-Heinemann-Saal (Eingang Wandrahmstr.),
Eintritt: 4 € (Vereinsmitglieder frei), Spenden willkommen

Weitere Informationen: Webseite des Naturwissenschaftlichen Vereins Lüneburg

Do., 06.02.20 | 18–20 Uhr | MagazinGut im Museum

Fotopräsentationen von Stücken aus dem Magazin, die nicht in der Dauerausstellung zu sehen sind

Ort: Foyer Neubau,   Eintritt frei

Weitere Informationen zur Veranstaltungsreihe

Fr., 07.02.20 | 15 Uhr | Führung durch die Dauerausstellung

Lüneburger Zeitreise

alte Buchstaben L und ZDie Führung für Einzelbesucher und Familien bietet einen Rundgang durch die gesamte Ausstellung und beleuchtet die Natur- und Kulturgeschichte der Stadt und Region Lüneburg vom Erdaltertum bis ins 21. Jahrhundert.

Kosten: Museumseintritt  (Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei)

Treffpunkt: Foyer Neubau, Anmeldung nicht erforderlich

Sa., 08.02.20 | 15 Uhr | Führung durch die Dauerausstellung

Lüneburger Zeitreise

alte Buchstaben L und ZDie Führung für Einzelbesucher und Familien bietet einen Rundgang durch die gesamte Ausstellung und beleuchtet die Natur- und Kulturgeschichte der Stadt und Region Lüneburg vom Erdaltertum bis ins 21. Jahrhundert.

Kosten: Museumseintritt  (Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei)

Treffpunkt: Foyer Neubau, Anmeldung nicht erforderlich

So., 09.02.20 | 14:30 Uhr | Sonntagsgeschichte, Themenführung

Wälle, Wege und Weiler… mehr Spuren aus der Kulturlandschaftsgeschichte der Lüneburger Heide

Garnet Grünhagen

Landwehr Lüneburg

Auf die Spuren der Kulturlandschaftsgeschichte gehen Besucherinnen und Besucher bei der kommenden Sonntagsgeschichte im Museum Lüneburg. Am 9. Februar lädt Garnet Grünhagen in der Ausstellung zu einem gedanklichen Gang in den Wald und einem kleinen Spaziergang nach draußen ein. Der Waldboden ist einmal von Menschenhand bearbeitet worden – Wälle, Gräben und Rinnen prägen seine Struktur. Dem heutigen Wald ist in vielen Fällen zu verdanken, dass diese „Unebenheiten“ noch zu Forschungsobjekten werden können. Denn der Wald bewahrt sie für das Hinterfragen: Zu welchem Zweck hat man sie angelegt? Waren sie immer gewollt? Wohin führen sie? Diese Fragen leiten auch zu den Menschen in den Weilern und Dörfern über, die hinter den Unebenheiten stecken. Die Teilnehmer erfahren außerdem Überraschendes über die Vielfalt an Hindernissen für modernes Wirtschaften im Wald.

Treffpunkt: Foyer Neubau,  Kosten: Museumseintritt  (Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei)

Di., 11.02.20 | 18:30 Uhr | Univer­sitäts­gesell­schaft­licher Dienstag, Leuphana Universität

Digitale Produktion: Was macht man eigentlich mit all den Daten?

Abkürzung UGD: Universitätsgesellschaftlicher Dienstag

Prof. Dr.-Ing. Matthias Schmidt

Industrie 4.0 ist in Produktionsbetrieben in aller Munde. Im Zuge der Digitalisierung der Produktion werden zunehmend Daten erzeugt und verarbeitet. Doch was können Unternehmen mit dieser Fülle an Daten anfangen? Wie können diese genutzt werden? Matthias Schmidt, Professor für Produktionsmanagement, zeigt in diesem Vortrag exemplarisch aus der Perspektive der Produktionslogistik eine Anwendung im Unternehmen. Hierbei wird schnell und aufwandsarm auf der Basis der aufgenommenen Daten eine strukturierte Analyse der Produktion vorgenommen. Darauf aufbauend können datenbasiert zielgerichtete Maßnahmen abgeleitet werden, um die Effizienz in der Produktion zu steigern.

Ort: Foyer Neubau,   Eintritt frei, freier Eintritt in die Ausstellung für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Veranstaltung ab 17:30 Uhr

Flyer zur Veranstaltung(172 KB)

Weitere Informationen: Universitätsgesellschaftlicher Dienstag

Do., 13.02.20 | 18–20 Uhr | MagazinGut im Museum

Fotopräsentationen von Stücken aus dem Magazin, die nicht in der Dauerausstellung zu sehen sind

Ort: Foyer Neubau,   Eintritt frei

Weitere Informationen zur Veranstaltungsreihe

Fr., 14.02.20 | 15 Uhr | Führung durch die Dauerausstellung

Lüneburger Zeitreise

alte Buchstaben L und ZDie Führung für Einzelbesucher und Familien bietet einen Rundgang durch die gesamte Ausstellung und beleuchtet die Natur- und Kulturgeschichte der Stadt und Region Lüneburg vom Erdaltertum bis ins 21. Jahrhundert.

Kosten: Museumseintritt  (Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei)

Treffpunkt: Foyer Neubau, Anmeldung nicht erforderlich

Sa., 15.02.20 | 10–18 Uhr | 2-tägiger Workshop
gefilzte Oberfläche

Filzworkshop Oberflächengestaltung

Für Anfänger und Fortgeschrittene

Kursleitung: Silke Thrun-Schrape

Eine Anmeldung ist bis 5. Februar möglich.

Weitere weitere Informationen zur Veranstaltung

Sa., 15.02.20 | 15 Uhr | Führung durch die Dauerausstellung

Lüneburger Zeitreise

alte Buchstaben L und ZDie Führung für Einzelbesucher und Familien bietet einen Rundgang durch die gesamte Ausstellung und beleuchtet die Natur- und Kulturgeschichte der Stadt und Region Lüneburg vom Erdaltertum bis ins 21. Jahrhundert.

Kosten: Museumseintritt  (Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei)

Treffpunkt: Foyer Neubau, Anmeldung nicht erforderlich

So., 16.02.20 | 10–18 Uhr | 2-tägiger Workshop
gefilzte Oberfläche

Filzworkshop Oberflächengestaltung

Für Anfänger und Fortgeschrittene

Kursleitung: Silke Thrun-Schrape

Weitere weitere Informationen zur Veranstaltung

So., 16.02.20 | 14:30 Uhr | Sonntagsgeschichte, Themenführung

Lüneburg als Namensgeber

Überregionale Berühmtheiten von Lüneburgit bis Lüneburger Pilsener

Christina Broesike, Dr. Ulfert Tschirner

Lüneburgit

Bei dieser Sonntagsgeschichte geht es auf eine gemeinsame Spurensuche nach Themen und Gegenständen, die Lüneburg im Namen tragen. Bei der fächerübergreifenden Sonntagsgeschichte der Kuratoren Christina Broesike und Ulfert Tschirner kommt so manches Überraschendes und Interessantes zutage: Denn wer weiß heute schon, was ein Lüneburger Stegel ist? Oder ist einer Aporophyla Luneburgensis begegnet? Was unterscheidet die Lüneburg-Klasse von der Lüneburger Gruppe? Und wie hat man sich einen Lüneburger Stuhl vorzustellen? Sowohl in den Naturwissenschaften als auch in der Kulturgeschichte fungiert Lüneburg als Namensgeber. Geologen kennen den Lüneburgit, ein seltenes Mineral, das in Lüneburg erstmalig gefunden wurde und danach seinen Namen erhielt. Aber auch in anderen Themenfeldern ist der Name Lüneburg weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt. Das Lüneburger Salz war im Mittelalter in aller Munde – und Ende des 20. Jahrhunderts sollte auch das „Lüneburger Pilsener“ den Namen der Hansestadt in die Welt tragen

Treffpunkt: Foyer Neubau,  Kosten: Museumseintritt  (Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei)

Mi., 19.02.20 | 19:30 Uhr | Vortrag, Museumsverein

„Warhafftige Beschreybung des menschlichen Lebens”

Gewöhnliche und ungewöhnliche Lebensgeschichten aus Lüneburg

Prof. Dr. Heike Düselder

Ort: Marcus-Heinemann-Saal,   Eintritt 4 €  (Vereinsmitglieder frei)

Weitere Informationen zu diesem Vortrag

Do., 20.02.20 | 18–20 Uhr | MagazinGut im Museum

Fotopräsentationen von Stücken aus dem Magazin, die nicht in der Dauerausstellung zu sehen sind

Ort: Foyer Neubau,   Eintritt frei

Weitere Informationen zur Veranstaltungsreihe

Fr., 21.02.20 | 20 Uhr | Konzert, JazzIG Lüneburg

Oli Poppe Trio

Musik für Hörer mit offenen Ohren und Herzen

Oli Poppe (Klavier)
Michael Gudenkauf (Bass)
Ralf Jackowski (Schlagzeug)

Oli Poppe Trio

Der Bremer Pianist Oli Poppe hat sich gemeinsam mit seinen norddeutschen Kollegen Michael Gudenkauf (Bass) und Ralf Jackowski (Schlagzeug) auf den Weg gemacht, der Formation des Piano-Trios im Jazz eine neue und bedeutende Stimme hinzuzufügen. Mit einem Bein in der Tradition des Bill-Evans-Trio stehend tanzt er mit dem anderen geschickt in verschiedenen musikalischen Gefilden. Von Anklängen klassisch-romantischer Klaviermusik bis hin zu pop-musikalischen Grooves. Dabei vermeidet er jegliche oberflächliche Fusion-Attitüde. Das Spiel seines Trios ist vielmehr wesentlich subtiler und tiefgreifender als die meisten der derzeit angesagten Mainstream-Piano-Trios.

Ort: Foyer Neubau,  Eintritt 17 €/ ermäßigt 10 € (VVK über die LZ Veranstaltungskasse)

Weitere Informationen: Konzertankündigung bei der Jazz IG Lüneburg
Webseite der Band

Sa., 22.02.20 | 11:30–16:30 Uhr | Sonderveranstaltung

4. Lüneburger Saatgutfestival

Blumen- und Gemüsesamen tauschen beim Festival

Banderole Gemüsefotos

Um 11:30 Uhr Eröffnungsvortrag:

Faszination Grünkohl

Reinhard Lühring

Reinhard Lühring wird auch der Grünkohlpapst des Nordens genannt. Er hat viele alte Sorten in Ostfriesland vor dem Aussterben bewahrt. Die Verbreitung der Ostfriesischen Palme geht auf ihn zurück.

Um 13 Uhr Eröffnung der Stände

Auf dem Saatgutfestival können Sie für Garten, Balkon und Beete Tomaten-, Grünkohl-, Radieschen-, Paprika- und Bohnensamen, Kräuter, Kartoffeln, Knoblauch und Apfelreiser kaufen, tauschen oder weitergeben. Für mehr Freude im Garten und Geschmack in der Küche. Bringen Sie Ihre lieblingssorte mit!

Ort: Foyer Wandrahmstraße (Eingang dort),  Eintritt: 50 Cent

Veranstalter: Lüneburger Streuobstwiesen e.V.
Weitere Informationen: www.streuobst-lueneburg.de

Sa., 22.02.20 | 15 Uhr | Führung durch die Dauerausstellung

Lüneburger Zeitreise

alte Buchstaben L und ZDie Führung für Einzelbesucher und Familien bietet einen Rundgang durch die gesamte Ausstellung und beleuchtet die Natur- und Kulturgeschichte der Stadt und Region Lüneburg vom Erdaltertum bis ins 21. Jahrhundert.

Kosten: Museumseintritt  (Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei)

Treffpunkt: Foyer Neubau, Anmeldung nicht erforderlich

So., 23.02.20 | 14:30 Uhr | Sonntagsgeschichte, Themenführung

Mammut, Riesenhirsch und Auerochse – warum sind sie ausgestorben?

Frank Allmer

Mammut-SchädelHat sich der Riesenhirsch mit seinem Riesengeweih in den Ästen der Bäume verheddert, als der Urwald nach der Eiszeit dichter wurde? Haben die Menschen immer wirksamere Jagdmethoden entwickelt und dadurch den Mammut ausgerottet? Oder aus welchen anderen Gründen sind die großen Säugetiere nach der letzten Eiszeit aus unserer Region verschwunden? Frank Allmer spricht über den aktuellen Stand der Forschungen zu diesen Fragen.

Treffpunkt: Foyer Neubau,  Kosten: Museumseintritt  (Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei)

So., 23.02.20, 14:30–16 Uhr | Familienaktion | Gemeinsam ins Museum!

Glitzernde Masken

Bei der Familienaktion erfahren die großen und kleinen Teilnehmer zunächst einiges über den Kalkberg und die Bedeutung von Gips für Lüneburg. Anschließend werden bunte Masken aus Gipsbinden oder Tüten gefertigt und mit Perlen, Glitzer und Federn zu echten Schmuckstücken gestaltet.

drei bunte Halbmasken bunte Halbmaske in Kinderhand

Aktion für Familien mit Kindern von 6 bis 12 Jahren in Kooperation mit der Kunstschule IKARUS, Anmeldung nicht erforderlich, max. 20 Teilnehmer*innen.

Treffpunkt: Foyer Neubau,  Kosten: Kinder 2 €, Erwachsene 2 € zzgl. Museumseintritt

Do., 27.02.20 | 18–20 Uhr | MagazinGut im Museum

Fotopräsentationen von Stücken aus dem Magazin, die nicht in der Dauerausstellung zu sehen sind

Ort: Foyer Neubau,   Eintritt frei

Weitere Informationen zur Veranstaltungsreihe

Fr., 28.02.20 | 15 Uhr | Führung durch die Dauerausstellung

Lüneburger Zeitreise

alte Buchstaben L und ZDie Führung für Einzelbesucher und Familien bietet einen Rundgang durch die gesamte Ausstellung und beleuchtet die Natur- und Kulturgeschichte der Stadt und Region Lüneburg vom Erdaltertum bis ins 21. Jahrhundert.

Kosten: Museumseintritt  (Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei)

Treffpunkt: Foyer Neubau, Anmeldung nicht erforderlich

Sa., 29.02.20 | 15 Uhr | Führung durch die Dauerausstellung

Lüneburger Zeitreise

alte Buchstaben L und ZDie Führung für Einzelbesucher und Familien bietet einen Rundgang durch die gesamte Ausstellung und beleuchtet die Natur- und Kulturgeschichte der Stadt und Region Lüneburg vom Erdaltertum bis ins 21. Jahrhundert.

Kosten: Museumseintritt  (Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei)

Treffpunkt: Foyer Neubau, Anmeldung nicht erforderlich

Termine zum Herunterladen und Ausdrucken(405 KB)

Übersicht, Aktuelle Veranstaltungen
Archiv der monatlichen Terminübersichten