Anna selbdritt

Anna selbdritt

Dreiviertelplastische Figurengruppe
Fundort: Lüneburg, Große Bäckerstraße 26
Material/ Maß: Gipsestrich, farbig gefasst; Höhe 21 cm
Herkunft/ Datierung: Lüneburg (?); 1. Drittel 16. Jahrhundert

Die kleine Figurengruppe stellt Anna, Maria und das Jesuskind dar. Jesus nimmt aus einer Schale, die Anna, Marias Mutter, dem Kind reicht, einen Apfel.

Die Gruppe besteht aus Gipsestrich. Ursprünglich trugen die Figuren eine farbige Fassung, die Äpfel waren vergoldet. Die 21 cm hohe Figurengruppe weist auf der Rückseite einen Holzdübel auf. Vielleicht stand die Anna selbdritt in einer Privatkapelle der Familie von Dassel, denn sie wurde auf deren Grundstück an der Großen Bäckerstraße aus einer Kloake geborgen.

Ein unbekannter Künstler schuf diese ungewöhnliche Figurengruppe zu Beginn des 16. Jahrhunderts.

Zurück zur Übersicht Archäologische Objekte