Brand.Aktuell im Museum Lüneburg

FeuerWegen eines Brandschadens ist die Dauerausstellung des Museum Lüneburg aktuell geschlossen, wird aber in den kommenden sechs bis acht Wochen wieder Schritt für Schritt für Besucher geöffnet. Während dieser Zeit bietet das Museum trotz der ungewohnten Umstände ein abwechslungsreiches Veranstaltungsprogramm an. Ab 16. Juni wird im Foyer an der Wandrahmstraße 10 die Werkstattausstellung „Brand.Aktuell – Aus dem Magazin geholt“ mit besonderen Exponaten, darunter ein mumifizierter Flughund und mit Intarsien geschmückte Möbel, gezeigt. Sie gehören zu den rund 200.000 Sammlungsstücken im Magazin, die sonst in der Dauerausstellung nicht zu sehen sind. Museumsleiterin Prof. Dr. Heike Düselder geht es darum, den Museumsbetrieb mit kreativen Ideen am Laufen zu halten: „Neben der Werkstattausstellung zeigen wir mit 20 weiteren Veranstaltungen, dass wir für unsere Besucher da sind!“ Dazu gehören Vorträge, eine Lesung für Kinder, eine Buchvorstellung und ein Benefizkonzert. Und am 14. Juni wird das Museumscafé LUNA mit einem neuen Veranstaltungsformat namens Genuss & Kultur wieder eröffnet.

Dank der guten Zusammenarbeit aller beteiligten Stellen ist Düselder sicher, dass der Zeitplan eingehalten wird. Bestätigt wird sie durch den sachverständigen Chemiker der zuständigen Versicherung: „Wir können für alle Bereiche Entwarnung geben. Bis auf die Reinigungs- und Sanierungsarbeiten, die zügig vorangehen, sind keine weiteren Maßnahmen erforderlich.“ Das sieht auch Restaurator Johannes Mädebach so. Er hat die Exponate überprüft, die die Klosterkammer Hannover dem Museum als Leihgabe überlassen hat, und ist erleichtert: „Die Objekte haben keinen Schaden durch den Ruß davongetragen und bedürfen lediglich einer Reinigung.“

Für die Übergangszeit öffnet das Museum nun von Dienstag bis Sonntag seine Museumsinformation und -kasse in der Wandrahmstraße 10 und ist unter Telefon 04131 72065-80 erreichbar. Gäste, die einen Kindergeburtstag, eine Führung, eine private Feier oder ein museumspädagogisches Programm planen, können sich weiterhin im Museum melden, denn viele der buchbaren Angebote sind in Kürze wieder möglich.

Das Veranstaltungsprogramm ist auf unserer Webseite und als Flyer an vielen Auslagestellen in Lüneburg zu finden.

LZ-Artikel, 31.05.2018, S. 1 u. 3 Das große Saubermachen – Historiker lassen sich nicht unterkriegen ...(490 KB)

Übersicht Mitteilungen