Monatsprogramm August 2019

Monatsprogramm 08/2019

Ausstellungen

28.04.— 25.08.2019 | Sonderausstellung
Vollmond

Der Mond ist aufgegangen

Der Lüneburger Komponist Johann Abraham Peter Schulz

Ort: Abt. „erinnern & erhalten”,  Eintritt 3 €

weitere Informationen zur Ausstellung

21.07.— 24.11.2019 | Sonderausstellung
gezeichnete Seehandelskogge

Segel, Salz und Silberlinge – Seehandel in der Hansezeit

Mitmachausstellung für Kinder ab 6 Jahren vom Deutschen Schifffahrtsmuseum

Die interaktive Wanderausstellung nimmt Klein und Groß mit auf eine spannende mittelalterliche Seereise! Auf spielerische Weise erleben unsere Gäste, wie sich das Leben an Bord einer Kogge gestaltete und was erfolgreiche Kaufleute damals zu beachten hatten. Unterwegs gibt es für Seefahrer und Kaufleute verschiedene Abenteuer an insgesamt sechs Stationen zu bestehen. Ein großer Familienspaß!

Ort: Foyer Wandrahmstraße,  Eintritt Kinder 1 €, Erwachsene 2 €

weitere Informationen zur Ausstellung

Weitere Veranstaltungen

 <<  
August 2019
  >> 
Mo Di Mi Do Fr Sa So
       1   2   3   4 
 5   6   7   8   9  10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31  
Do., 01.08.19 | 18–20 Uhr | MagazinGut im Museum

Fotopräsentationen von Stücken aus dem Magazin, die nicht in der Dauerausstellung zu sehen sind

Ort: Foyer Neubau,   Eintritt frei

Weitere weitere Informationen zur Veranstaltungsreihe

Fr., 02.08.19 | 15 Uhr | Führung durch die Dauerausstellung

Lüneburger Zeitreise

alte Buchstaben L und ZDie Führung für Einzelbesucher und Familien bietet einen Rundgang durch die gesamte Ausstellung und beleuchtet die Natur- und Kulturgeschichte der Stadt und Region Lüneburg vom Erdaltertum bis ins 21. Jahrhundert.

Sonderpreis: 5 € inkl. Museumseintritt  (Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei)

Treffpunkt: Foyer Neubau, Anmeldung nicht erforderlich

Sa., 03.08.19 | 15 Uhr | Führung durch die Dauerausstellung

Lüneburger Zeitreise

alte Buchstaben L und ZDie Führung für Einzelbesucher und Familien bietet einen Rundgang durch die gesamte Ausstellung und beleuchtet die Natur- und Kulturgeschichte der Stadt und Region Lüneburg vom Erdaltertum bis ins 21. Jahrhundert.

Sonderpreis: 5 € inkl. Museumseintritt  (Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei)

Treffpunkt: Foyer Neubau, Anmeldung nicht erforderlich

So., 04.08.19 | 14:30 Uhr | Sonntagsgeschichte, Themenführung

Mensch und Vogel am Fluss, im Wald und in der Heide

Frank Allmer

Wieso bringt der Storch die Babys? Dieser und weiteren Fragen geht der Lüneburger Vogelkundler Frank Allmer nach. Außer um Störche geht es dabei um nordische Schwäne und Gänse an der Elbe, um Spechte im Wald und um Lerchen in der Heide. Dass alle als sogenannte Kulturfolger in ihrem Vorkommen vom Menschen abhängen, macht Allmer in seiner Themenführung deutlich.

Treffpunkt: Foyer Neubau,  Kosten: Museumseintritt  (Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei)

Mo., 05.–09.08.2019 | 9–16 Uhr | talentCAMPus

Muss wegen zu geringer Anmeldungen leider ausfallen!

Siebenpunkt-Marienkäfer

„Gigantisch – Rieseninsekten!“

talentCAMPus für Kinder und Jugendliche im Alter von 9 bis 14 Jahren

Eintägiger Ferien-Workshop in Kooperation mit der vhs REGION Lüneburg

Kosten (inkl. Mittagessen): keine
Anmeldung: vhsinfo {at} vhs.lueneburg.de, Tel. 04131 1566-0

Mi., 07.08.19 | 14–16 Uhr | Mitmach-Mittwoch | Türen auf für Ferienkinder!

Balsamapfel – Ein duftes Schmuckstück

historisches Gemälde mit Bisamapfel, Detail

Im Mittelalter war Baden noch Luxus, und die Menschen mussten sich vor schlechten Gerüchen, Krankheiten, aber auch vor Unheil schützen. Als edles Allheilmittel galt der Bisamapfel, auch Balsamapfel genannt. Entdeckt, welche duftenden Zutaten sich in den Metallkugeln verstecken und fertigt selbst einen Bisamapfel für zu Hause an.

Geeignet für Kinder von Kinder von 8 bis 12 Jahren, Kosten: 5 € pro Kind

Anmeldung erforderlich: Tel. 04131 72065-80, E-Mail: buchungen {at} museumlueneburg.de

Do., 08.08.19 | 18–20 Uhr | MagazinGut im Museum

Fotopräsentationen von Stücken aus dem Magazin, die nicht in der Dauerausstellung zu sehen sind

Ort: Foyer Neubau,   Eintritt frei

Weitere weitere Informationen zur Veranstaltungsreihe

Fr., 09.08.19 | 15 Uhr | Führung durch die Dauerausstellung

Lüneburger Zeitreise

alte Buchstaben L und ZDie Führung für Einzelbesucher und Familien bietet einen Rundgang durch die gesamte Ausstellung und beleuchtet die Natur- und Kulturgeschichte der Stadt und Region Lüneburg vom Erdaltertum bis ins 21. Jahrhundert.

Sonderpreis: 5 € inkl. Museumseintritt  (Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei)

Treffpunkt: Foyer Neubau, Anmeldung nicht erforderlich

Sa., 10.08.19 | 15 Uhr | Führung durch die Dauerausstellung

Lüneburger Zeitreise

alte Buchstaben L und ZDie Führung für Einzelbesucher und Familien bietet einen Rundgang durch die gesamte Ausstellung und beleuchtet die Natur- und Kulturgeschichte der Stadt und Region Lüneburg vom Erdaltertum bis ins 21. Jahrhundert.

Sonderpreis: 5 € inkl. Museumseintritt  (Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei)

Treffpunkt: Foyer Neubau, Anmeldung nicht erforderlich

So., 11.08.19 | 14:30 Uhr | Sonntagsgeschichte, Themenführung

Arbeiten im Untergrund

Prof. Dr. Edgar Ring

Fayenceteller mit farbig gefasstem Rand und Vogeldarstellung im Spiegel

Den Weg archäologischer Exponate aus dem Verborgenen bis in die gut ausgeleuchteten Museums-Vitrinen verfolgen Besucherinnen und Besucher bei dieser Sonntagsgeschichte im Museum Lüneburg. Um seine Ziele zu erreichen, muss Stadtarchäologe Prof. Dr. Edgar Ring immer wieder in den Untergrund, wo er lange unsichtbar gewesene Informationen für seine Arbeit findet. Oft erfolgen diese Unternehmungen im Verborgenen, auf Baustellen oder in tiefen Backsteinschächten. Dann geht es weiter in die Werkstatt: Hier wird gesichtet, gereinigt, restauriert und ausgewertet, was aus dem Untergrund ans Tageslicht gebracht wurde. Und damit endet das verborgene Treiben des Archäologen, denn die Funde kommen ins Museum und werden in Vitrinen präsentiert. Dort berichten sie vom Alltag vergangener Zeiten, vom Leben in Lüneburg im Mittelalter und der frühen Neuzeit. Stadtarchäologe Ring gibt bei der Themenführung einen interessanten Einblick in seine Tätigkeit im Untergrund und im Museum.

Treffpunkt: Foyer Neubau,  Kosten: Museumseintritt  (Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei)

Mi., 14.08.19 | 14–16 Uhr | Mitmach-Mittwoch | Türen auf für Ferienkinder!

Leinen los und Schiff ahoi!

Im Begleitprogramm der Ausstellung „Segel, Salz und Silberlinge – Seehandel in der Hansezeit”

lustige farbige Zeichnung einer Handelskogge

Welche Bootstypen findet Ihr im Museum Lüneburg? Was wurde mit ihnen transportiert? Blinde Passagiere? Taucht ein in die Welt der Schifffahrt, des Handels und der Tiere und Pflanzen, die heimlich eingewandert sind und baut ein kleines Segelboot aus Korken.

Geeignet für Kinder von Kinder von 8 bis 12 Jahren, Kosten: 5 € pro Kind

Anmeldung erforderlich: Tel. 04131 72065-80, E-Mail: buchungen {at} museumlueneburg.de

weitere Informationen zur Ausstellung

Do., 15.08.19 | 17–21 Uhr | Genuss & Kultur – Sommerabende auf der Ilmenau-Terrasse
Miss Allie

Mit Miss Allie, die kleine Singer-Songwriterin mit Herz

Auftritte Miss Allie: 18:30–19 Uhr, 19:30–20 Uhr

Von 17 bis 21 Uhr Kulturprogramm und Spezialitäten vom Grill und andere Leckereien vom Landgasthof Karze und dem Museumscafé LUNA auf der Ilmenau-Terrasse des Museum Lüneburg

Der Eintritt zum Grillabend kostet dieses Mal ausnahmsweise 5 €. Darin enthalten ist ein Besuch der Ausstellungsräume des Museum Lüneburg ab 17 Uhr.

Weitere Informationen zu Miss Allie

Weitere Informationen zur Veranstaltungsreihe

Do., 15.08.19 | 18–20 Uhr | MagazinGut im Museum

Fotopräsentationen von Stücken aus dem Magazin, die nicht in der Dauerausstellung zu sehen sind

Ort: Foyer Neubau,   Eintritt frei

Weitere weitere Informationen zur Veranstaltungsreihe

Fr., 16.08.19 | 15 Uhr | Führung durch die Dauerausstellung

Lüneburger Zeitreise

alte Buchstaben L und ZDie Führung für Einzelbesucher und Familien bietet einen Rundgang durch die gesamte Ausstellung und beleuchtet die Natur- und Kulturgeschichte der Stadt und Region Lüneburg vom Erdaltertum bis ins 21. Jahrhundert.

Sonderpreis: 5 € inkl. Museumseintritt  (Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei)

Treffpunkt: Foyer Neubau, Anmeldung nicht erforderlich

Sa., 17.08.19 | 10–18 Uhr | Museum für alle!

Unsere Kulturpaten laden Sie zu freiem Eintritt ein!

Museum für alle!Dank einer Spende ist der Eintritt ins Museum Lüneburg wieder kostenfrei – und damit nicht nur in die Dauerausstellung, sondern auch in die beiden Sonderausstellungen! Unter dem Motto „Segel, Salz und Silberlinge – Seehandel in der Hansezeit“ gehen Kinder ab 6 Jahren in der Mitmachausstellung auf eine spannende Seereise und erfahren beispielsweise wie sich das Leben an Bord einer Kogge gestaltete und was erfolgreiche Kaufleute damals zu beachten hatten. Die Sonderausstellung „Der Mond ist aufgegangen. Der Lüneburger Komponist Johann Abraham Peter Schulz“ verbindet die Biographie des Musikers mit der regionalen Kulturgeschichte der Hansestadt Lüneburg, die sich als „Stadt der Luna“ schon seit Jahrhunderten für den Mond begeisterte. Wer die Dauerausstellung kennenlernen möchte, kann um 15 Uhr an der Führung „Lüneburger Zeitreise“ teilnehmen oder sich einen MediaGuide ausleihen, beides ist kostenfrei. Museum und Museumscafé LUNA haben von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

Siehe auch: Museum für alle!

Sa., 17.08.19 | 15 Uhr | Führung durch die Dauerausstellung

Lüneburger Zeitreise

alte Buchstaben L und ZDie Führung für Einzelbesucher und Familien bietet einen Rundgang durch die gesamte Ausstellung und beleuchtet die Natur- und Kulturgeschichte der Stadt und Region Lüneburg vom Erdaltertum bis ins 21. Jahrhundert.

Teilnahme frei („Museum für alle!”)

Treffpunkt: Foyer Neubau, Anmeldung nicht erforderlich

So., 18.08.19 | 14:30 Uhr | Sonntagsgeschichte, Themenführung

Lüneburg im „geselligen“ 18. Jahrhundert: Aufklärung, Clubs, Freimaurer und Gesellschaften

Dr. Christoph Reinders-Düselder

Gipsportrait

Zu einer Zeitreise ins Lüneburg im „geselligen“ 18. Jahrhundert nimmt Dr. Christoph Reinders-Düselder Besucher bei dieser Sonntagsgeschichte mit. In jener Zeit war die Stadt einem vielfältigen Wandel ausgesetzt, dessen Anfänge spätestens mit dem Ende des 30-jährigen Krieges zu wirken begannen, der nunmehr allenthalben spürbar wurde und Einfluss zu nehmen begann auf alle Bereiche städtischen Lebens. Politisch erstarkte einerseits der Einfluss der landesherrlichen Autorität, andererseits drängten zunehmend Teile des städtischen Bürgertums nach einer stärkeren Teilhabe an der Gestaltung städtischen Lebens und auf die Beschränkung des alleinigen Anspruchs des bis dahin dominanten Patriziats. Das politisch-kulturelle Leben der städtischen Gesellschaft fand jetzt auch Ausdruck in der Existenz verschiedener Klubs, einer Lesegesellschaft, einer Loge der Freimaurer. All diese „Sozietäten“ entstanden nahezu zeitgleich in den siebziger und achtziger Jahren des „aufgeklärten“ Jahrhunderts, griffen grundlegende Ideen und Gedanken der Aufklärung auf, denen sie Geltung zu verschaffen suchten.

Die Themenführung geht einzelnen Spuren dieser Entwicklung nach, wendet sich den verschiedenen „Gesellschaften“ und deren Akteure zu, sucht Antworten auf Fragen nach deren Entwicklung und Ausgestaltung, nach ihren Gemeinsamkeiten und Differenzen, ihren Ansprüchen und ihrer Praxis.

Treffpunkt: Foyer Neubau,  Kosten: Museumseintritt  (Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei)

So., 18.08.19, 14:30–16 Uhr | Familienaktion | Gemeinsam ins Museum!

Fabelhafte Wesen – Geschichten von Tieren und Menschen

Figuren aus Ton

Einhörner, Drachen und der böse Wolf – in vielen Märchen und Sagen spielen Tiere eine große Rolle. Auf die Spur dieser fabelhaften Wesen zwischen Mythos, Märchen und Realität begeben sich die Teilnehmer dieser Familienaktion, bei der eigene Fabelwesen aus Ton geformt werden.

Familienaktion für Kinder von 6–12 Jahren und ihre Angehörigen, Anmeldung nicht erforderlich, Teilnehmer*innenzahl max. 20.

Treffpunkt: Foyer Neubau,  Kosten: Kinder 2 €, Erwachsene 2 € zzgl. Museumseintritt

Mi., 21.08.19 | 14–16 Uhr | Mitmach-Mittwoch | Türen auf für Ferienkinder!

Salzig und blumig – Blüten in Salzteig

Blüten in Salzteig

Salz ist die Grundlage für den Reichtum Lüneburgs. Salz ist nicht nur lebensnotwendig, sondern man kann damit auch prima basteln. Wir stellen Salzteig her und „konservieren“ darin schöne Blüten aus Wiesensträußen.

Geeignet für Kinder von Kinder von 8 bis 12 Jahren, Kosten: 5 € pro Kind

Anmeldung erforderlich: Tel. 04131 72065-80, E-Mail: buchungen {at} museumlueneburg.de

Do., 22.08.19 | 18–20 Uhr | MagazinGut im Museum

Fotopräsentationen von Stücken aus dem Magazin, die nicht in der Dauerausstellung zu sehen sind

Ort: Foyer Neubau,   Eintritt frei

Weitere weitere Informationen zur Veranstaltungsreihe

Do., 22.08.19 | 19:30Uhr | Konzert

Konzert auf der Glasharmonika

Bruno Kliegl, Augsburg

Hand an der Glasharmonika

Ein ganz besonderes Konzerterlebnis erwartet die Zuhörerinnen und Zuhörer: Bruno Kliegl, einer der wenigen Glasharmonikaspieler Europas, wird die Geschichte dieses außergewöhnlichen Instrumentes von Händel bis Messiaen spielen, erzählen und mit Literatur anreichern. Die Glasharmonika, ein heute weitgehend unbekanntes Instrument, setzt sich aus unterschiedlich großen, ineinandergeschobenen Glasglocken zusammen, die durch ein Pedal in Rotation versetzt werden. Durch die Berührung der Glasränder erzeugt Kliegl sphärische Klangwelten – und wird dabei den Lüneburger Komponisten Johann Abraham Peter Schulz ebenso erklingen lassen wie seine zeitgenössischen Kollegen Reichardt Naumann und Mozart.

Der deutsche Schriftsteller Jean Paul (1763–1825) nannte dieses Instrument einst „Gläsernes Heiligenhaus der Tonmuse“ und brachte damit die Empfindung des Außerirdischen und Sphärischen des Glasklangs auf seine Weise auf den Punkt.

Eine Klang-Kostprobe finden Sie unter folgendem Link (youtube): Bruno Kliegl spielt Johann Abraham Peter Schulz (1747–1800) Largo für Glasharmonika Solo

Vita Bruno Kliegl

Bruno Kliegl ist einer der wenigen Glasharmonikaspieler Europas. Er studierte Musikwissenschaft, Philosophie und Germanistik an der Universität Augsburg. Seit 1995 tritt Bruno Kliegl als Glasinstrumentalist auf. Er spielt sowohl das historische Gläserspiel (in England bekannt als Musical Glasses) und die berühmte von Franklin um 1760 entwickelte Glasharmonika als auch das moderne Verrophon, das Sascha Reckert 1984 erfand. Bruno Kliegl widmet sich der Aufgabe, die Originalliteratur für Glasinstrumente wiederzubeleben und Werke anderer Epochen für Glas zu erschließen. Er unternimmt deshalb für seine Auftritte eingehende musik- und kulturhistorische Recherchen. Er arbeitet mit zeitgenössischen Komponisten und wirkte bei zahlreichen Uraufführungen von Kompositionen für Glasinstrumente mit. Als Solist und Kammermusiker, in Konzerten oder als Bühnenmusiker setzt er sich in verschiedenen Ländern für die Glasinstrumente ein.

Ort: Marcus-Heinemann-Saal (Eingang Wandrahmstraße 10)
Eintritt: 12 €, ermäßigt 8 € (VVK und Abendkasse im Museum Lüneburg)

Konzert im Rahmenprogramm der Sonderausstellung Der Mond ist aufgegangen. Der Lüneburger Komponist Johann Abraham Peter Schulz

Rückblick: Zum Abschluss des Konzerts hat Bruno Kliegl dann noch das namensgebende Abendlied auf seiner Glasharmonika gespielt – ein außergewöhnliches Konzert mit einem tollen Musiker! Viel Spaß beim Anhören: Bruno Kliegl spielt „Der Mond ist aufgegangen“

Fr., 23.08.19 | 15 Uhr | Führung durch die Dauerausstellung

Lüneburger Zeitreise

alte Buchstaben L und ZDie Führung für Einzelbesucher und Familien bietet einen Rundgang durch die gesamte Ausstellung und beleuchtet die Natur- und Kulturgeschichte der Stadt und Region Lüneburg vom Erdaltertum bis ins 21. Jahrhundert.

Sonderpreis: 5 € inkl. Museumseintritt  (Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei)

Treffpunkt: Foyer Neubau, Anmeldung nicht erforderlich

Sa., 24.08.19 | 15 Uhr | Führung durch die Dauerausstellung

Lüneburger Zeitreise

alte Buchstaben L und ZDie Führung für Einzelbesucher und Familien bietet einen Rundgang durch die gesamte Ausstellung und beleuchtet die Natur- und Kulturgeschichte der Stadt und Region Lüneburg vom Erdaltertum bis ins 21. Jahrhundert.

Sonderpreis: 5 € inkl. Museumseintritt  (Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei)

Treffpunkt: Foyer Neubau, Anmeldung nicht erforderlich

So., 25.08.19 | 14:30 Uhr | Sonntagsgeschichte, Themenführung

Das Hanse-Salz – Kostbar und begehrt

Andreas Rönnau

Betrachten der Siedepfanne

Salz, das „weiße Gold“, hat Lüneburg einst reich und mächtig gemacht – und steht im Mittelpunkt dieser Sonntagsgeschichte. Durch den Rohstoff wurde die Stadt zu einem wichtigen Bündnispartner in der Hanse. Das Salz, das im Hanseraum gehandelt wurde, kam aber nicht nur aus Lüneburg, sondern im Zeitverlauf zunehmend von der französischen Küste und dem Mittelmeer. Die Zusammenhänge zwischen der 500-jährigen Geschichte der Hanse und der Stadtgeschichte Lüneburgs werden bei der Themenführung anhand einzelner Exponate und einem Kurzbesuch in der Sonderausstellung „Segel, Salz und Silberlinge – Seehandel in der Hansezeit“ erläutert. Andreas Rönnau, Stadt- und Museumsführer, macht bei diesem Rundgang deutlich, dass die Hanse weit mehr war als ein Bündnis von Kaufleuten oder Städten: Sie schuf einen eigenen Währungsverbund und wirkte in Lokalbündnissen auch als militärische Verteidigungsallianz.

Treffpunkt: Foyer Neubau,  Kosten: Museumseintritt  (Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei)

Do., 29.08.19 | 18–20 Uhr | MagazinGut im Museum

Fotopräsentationen von Stücken aus dem Magazin, die nicht in der Dauerausstellung zu sehen sind

Ort: Foyer Neubau,   Eintritt frei

Weitere weitere Informationen zur Veranstaltungsreihe

Fr., 30.08.19 | 10–16 Uhr | Workshop

Was war und ist Widerstand?

abwehrende Hand

Referentin: Dr. Frauke Geyken, Historikerin und Publizistin

Was war Widerstand im Nationalsozialismus? Und was gilt heute als Widerstand? Diesen Fragen geht Dr. Frauke Geyken in einem Workshop am 30. August im Museum Lüneburg nach. Durch die Arbeit an vielfältigen Quellen nähern sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmern gemeinsam mit der Historikerin und Publizistin dem komplexen Thema.

Ort: Marcus-Heinemann-Saal,  Teilnehmerbeitrag 25 € pro Person

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, um Anmeldung wird gebeten: sekretariat {at} museumlueneburg.de

Weitere Infornationen zum Workshop

Fr., 30.08.19 | 15 Uhr | Führung durch die Dauerausstellung

Lüneburger Zeitreise

alte Buchstaben L und ZDie Führung für Einzelbesucher und Familien bietet einen Rundgang durch die gesamte Ausstellung und beleuchtet die Natur- und Kulturgeschichte der Stadt und Region Lüneburg vom Erdaltertum bis ins 21. Jahrhundert.

Sonderpreis: 5 € inkl. Museumseintritt  (Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei)

Treffpunkt: Foyer Neubau, Anmeldung nicht erforderlich

Fr., 30.08.19 | 19:30 Uhr | Konzert der JazzIG Lüneburg

Swing-Abend im Museum mit Thomas Melchior und Grammophon

Thomas Melchior mit alten Schallplatten

Musik und Tanz

Thomas Melchior hat eine Plattensammlung von etwa 10.000 Originalaufnahmen. Er wird sie stilecht auf auf einem Grammophon darbieten. „Knisterjazz” und klassischer Swing vom Feinsten: alte Jazzgrössen wie Ella Fitzgerald, Billie Holyday oder Duke Ellington finden dann ihren Weg auf den Grammophonteller – ein klanglich interessanter und wohltuender Ausflug in die Anfangszeiten des Jazz und die Blütezeit des Swing.

Veranstaltung in Kooperation mit der Jazz IG Lüneburg

Treffpunkt: Foyer Neubau,  Eintritt 5 € (VVK und Abendkasse im Museum Lüneburg)

Sa., 31.08.19 | 9 Uhr | Exkursion, Naturwiss. Verein

Exkursion zum Weltvogelpark Walsrode

Eine Veranstaltung des Naturwissenschaftlichen Vereins, Gäste sind willkommen.

Treffen: Kurpark, Parkplatz Uelzener Str., Anmeldung erforderlich.

Weitere Informationen: Sommerprogramm des Naturwissenschaftlichen Vereins

Sa., 31.08.19 | 15 Uhr | Führung durch die Dauerausstellung

Lüneburger Zeitreise

alte Buchstaben L und ZDie Führung für Einzelbesucher und Familien bietet einen Rundgang durch die gesamte Ausstellung und beleuchtet die Natur- und Kulturgeschichte der Stadt und Region Lüneburg vom Erdaltertum bis ins 21. Jahrhundert.

Sonderpreis: 5 € inkl. Museumseintritt  (Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei)

Treffpunkt: Foyer Neubau, Anmeldung nicht erforderlich

Sa., 31.08.19 | 20:30–22:30 Uhr | Ökologischer Rundgang

FledermäuseLebensraum Kirche

Ökologischer Rundgang für Familien mit Kindern von 6 bis 12 Jahren

Untermieter gesucht! In alten Gemäuern wie Kirchen fühlen sich Fledermäuse besonders wohl. Um sich zu orientieren, stoßen sie Ultraschall-Rufe aus und lauschen dem Echo. Heute dürfen die Kinder ein wenig länger aufbleiben um mit ihren Familien die Jäger der Dämmerung zu entdecken.

Treffpunkt: Eingang Museum Lüneburg,  Teilnahme: Kinder kostenfrei, Erwachsene 5 €, Anmeldung erforderlich: buchungen {at} museumlueneburg.de, maximal 15 Personen

Termine zum Herunterladen und Ausdrucken(864 KB)

Übersicht, Aktuelle Veranstaltungen
Archiv der monatlichen Terminübersichten