Monatsprogramm Juni 2019

Monatsprogramm 06/2019

Ausstellungen

19.02.— 10.06.2019 | Sonderausstellung
Malerhand mit Pinsel

Natur im Porträt

Der Maler Jürgen Freiherr v. Wolff

Ort: Foyer Wandrahmstraße,  Eintritt 3 €

weitere Informationen zur Ausstellung

28.04.— 25.08.2019 | Sonderausstellung
Vollmond

Der Mond ist aufgegangen

Der Lüneburger Komponist Johann Abraham Peter Schulz

Ort: Abt. „erinnern & erhalten”,  Eintritt 3 €

weitere Informationen zur Ausstellung

16.06.— 07.07.2019 | Sonderausstellung
abstrakte Fotografie, Detail

Malerei und Fotografie

Regine Tarara, Martin Bäuml, Astrid André

Ort: Foyer Wandrahmstraße und Marcus-Heinemann-Saal,  Eintritt frei

weitere Informationen zur Ausstellung

Weitere Veranstaltungen

 <<  
Juni 2019
  >> 
Mo Di Mi Do Fr Sa So
           1   2 
 3   4   5   6   7   8   9 
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
Sa., 01.06.19 | 15 Uhr | Führung durch die Dauerausstellung

Lüneburger Zeitreise

alte Buchstaben L und ZDie Führung für Einzelbesucher und Familien bietet einen Rundgang durch die gesamte Ausstellung und beleuchtet die Natur- und Kulturgeschichte der Stadt und Region Lüneburg vom Erdaltertum bis ins 21. Jahrhundert.

Kosten: 5 € inkl. Museumseintritt  (Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei)

Treffpunkt: Foyer Neubau, Anmeldung nicht erforderlich

So., 02.06.19 | 14:30 Uhr | Sonntagsgeschichte, Themenführung

Migration in der Ur- und Frühgeschichte der Lüneburger Region

Dietmar Gehrke

SchuhleistenkeilAnhand der archäologischen Exponate in der Ausstellung stellt Dietmar Gehrke die Spuren der frühen Kulturen der Region vor. Der Lüneburger Kreisarchäologe macht dabei deutlich, dass die hiesige Region sowohl Ausgangspunkt von Aus- als auch von Ziel von Einwanderungen war.

Treffpunkt: Foyer Neubau,  Kosten: Museumseintritt  (Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei)

So., 02.06.19, 14:30–16 Uhr | Familienaktion | Gemeinsam ins Museum!

Tiere zeichnen lernen

gezeichneter TigerkopfNach einem Rundgang durch die Sonderausstellung Natur im Porträt – Der Maler Jürgen Freiherr von Wolff und der Begegnung mit den dargestellten Tieren, lassen Klein und Groß eigene Tiere aus einfachen Grundelementen auf dem Zeichenpapier entstehen.

Familienaktion für Kinder von 6–12 Jahren und ihre Angehörigen in Kooperation mit der Kunstschule IKARUS. Anmeldung nicht erforderlich. Teilnehmer*innenzahl max. 20.

Treffpunkt: Foyer Neubau,  Kosten: Kinder 2 €, Erwachsene 2 € zzgl. Museumseintritt

Di., 04.06.19 | 18:30 Uhr | Univer­sitäts­gesell­schaft­licher Dienstag, Leuphana Universität

Das Museum der Zukunft – ein Forschungs- und Entwicklungslabor für Lüneburg

Abkürzung UGD: Universitätsgesellschaftlicher Dienstag

Prof. Dr. Michael Braungart

Ort: Foyer Neubau,   Eintritt frei
Gäste der Veranstaltung können ab 17:30 Uhr kostenfrei die Ausstellung des Museums besuchen.

Weitere Informationen: Universitätsgesellschaftlicher Dienstag

Mi., 05.06.19 | 19:30 Uhr | Vortrag

Von Riga zum Kalkberg und von dort nach Afrika

Der ungewöhnliche Lebensweg des Natur- und Tiermalers Jürgen Freiherr v. Wolff (1899—1975)

Dr. Christoph Hinkelmann

Im Rahmen des Begleitprogramms der Sonderausstellung „Natur im Porträt – Der Maler Jürgen Freiherr v. Wolff“ zeichnet Dr. Christoph Hinkelmann den außergewöhnlichen Lebensweg des Künstlers nach: Der Deutschbalte v. Wolff (1899—1975) wurde von seiner Heimat und ihrem Naturreichtum geprägt, doch in Deutschland ausgebildet. Nach turbulenten Jahren und Kriegsgefangenschaft ließ er sich 1946 in Lüneburg nieder, von wo aus er bereits 1951 nach Äthiopien aufbrach. Dort lebte und arbeitete er unter einfachsten Bedingungen und schuf in über 20 Jahren ein beeindruckendes Werk afrikanischer Tiere, Landschaften und Begegnungen mit Menschen.

Ort: Marcus-Heinemann-Saal (Eingang Wandrahmstraße),  Eintritt frei

weitere Informationen zur Ausstellung

Do., 06.06.19 | 18–20 Uhr | MagazinGut im Museum

Fotopräsentationen von Stücken aus dem Magazin, die nicht in der Dauerausstellung zu sehen sind

Ort: Foyer Neubau,   Eintritt frei

Weitere weitere Informationen zur Veranstaltungsreihe

Fr., 07.06.19 | 15 Uhr | Führung durch die Dauerausstellung

Lüneburger Zeitreise

alte Buchstaben L und ZDie Führung für Einzelbesucher und Familien bietet einen Rundgang durch die gesamte Ausstellung und beleuchtet die Natur- und Kulturgeschichte der Stadt und Region Lüneburg vom Erdaltertum bis ins 21. Jahrhundert.

Kosten: 5 € inkl. Museumseintritt  (Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei)

Treffpunkt: Foyer Neubau, Anmeldung nicht erforderlich

Sa., 08.06.19 | 15 Uhr | Führung durch die Dauerausstellung

Lüneburger Zeitreise

alte Buchstaben L und ZDie Führung für Einzelbesucher und Familien bietet einen Rundgang durch die gesamte Ausstellung und beleuchtet die Natur- und Kulturgeschichte der Stadt und Region Lüneburg vom Erdaltertum bis ins 21. Jahrhundert.

Kosten: 5 € inkl. Museumseintritt  (Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei)

Treffpunkt: Foyer Neubau, Anmeldung nicht erforderlich

So., 09.06.19 | 14:30 Uhr | Sonntagsgeschichte, Themenführung

„Heilige für alle Fälle“ – ein lebendiges Quiz

Prof. Dr. Heike Düselder

drei hölzerne HeiligeIn dieser Sonntagsgeschichte lädt Museumsleiterin Prof. Dr. Heike Düselder die Besucherinnen und Besucher zu einer genauen Betrachtung der Bilder und Skulpturen von Heiligen im Museum Lüneburg ein, lässt Attribute raten und verfolgt die Spuren der Heiligen vom Urchristentum bis in die Gegenwart. Wer sich mit Heiligen auskennt, weiß, welche Attribute und Farben man ihnen zuordnet, in welchen Gewändern und in welcher Umgebung sie dargestellt werden, welche Vita sich mit ihnen verbindet, wo sie wirkten und wo sie besonders populär waren und bis heute sind. So ist Santiago de Compostela ohne den Heiligen Jakobus nicht denkbar. Die Skulpturen von Heiligen haben bis heute eine besondere Wirkung auf den Betrachter, sie berühren, lösen Fragen aus, aber auch Hoffnungen und den Glauben an ihre Wirksamkeit.

Im Museum Lüneburg gibt es die Möglichkeit, den Heiligen Auge in Auge gegenüberzutreten. Das ermöglicht, die Details zu erkennen, die man bei der in den Kirchen üblichen Präsentation – in einer Entfernung und Höhe, in der man sie mehr erahnen als betrachten kann – nicht sieht. Stellt man sie in Augenhöhe des Betrachters auf, gibt es ganz neue, zum Teil überraschende Perspektiven und Eindrücke.

Zur Heiligen Dorothea gibt es eine Geschichte, die mit dem Blumenkorb als ihrem Attribut verbunden ist: Als der heidnische Statthalter Apricius um ihre Hand anhielt, wies sie ihn zurück, da sie die Jungfräulichkeit um des Himmelreiches willen gelobt hatte. Dorothea soll immer wieder den Namen Jesu Christi ausgesprochen haben, daraufhin soll der am Wegesrand stehende heidnische Jurist Theophilus gespottet haben, dass auch er an Jesus glauben wolle, wenn Dorothea ihm Blumen und Früchte aus dem Garten ihres Bräutigams brächte. Da erschien ein Engel mit einem Körbchen voller Rosen und Früchte Theophilus wurde bekehrt und bekannte sich öffentlich zu Christus. Der Statthalter Apricius verurteilte daraufhin beide zum Tode.

Treffpunkt: Foyer Neubau,  Kosten: Museumseintritt  (Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei)

Mo., 10.06.19 | 10–18 Uhr | Öffnung am Feiertag

Pfingstmontag

Das Museum Lüneburg ist von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

Mo., 10.06.19 | 10 Uhr | Pfingstmontag-Spaziergang

Bäume im Kurpark – ein Spaziergang über die Kontinente der Erde

Ein biologisch und literarisch gemischter Spaziergang mit Dorothea und Wolfram Eckloff

Nirgends werden die Rhythmen und Kreisläufe der Natur augenfälliger als im Wandel der Bäume.

Treffpunkt: Kurpark Lüneburg, Parkeingang

Weitere Informationen: Exkursionen des Naturwissenschaftlichen Vereins

Di., 11.06.19 | 18:30 Uhr | Univer­sitäts­gesell­schaft­licher Dienstag, Leuphana Universität

Brücke zwischen Universität und Lüneburg: Die Leuphana Universitätsgesellschaft stellt sich vor

Abkürzung UGD: Universitätsgesellschaftlicher Dienstag

Prof. Dr. Heike Düselder, Prof. Dr. Ute Stoltenberg, Prof. Dr. Carola Schormann, Laura Hasse

Die Leuphana Universitätsgesellschaft sieht sich als Brücke zwischen Universität und Gesellschaft. Sie zählt inzwischen über 150 Mitglieder, darunter gut zwanzig kooperative Mitglieder und zahlreiche Professorinnen und Professoren der Universität. Die Universitätsgesellschaft nimmt vielfältige Aufgaben wahr: sie bringt die Wissenschaft an der Leuphana Universität und die Zivilgesellschaft unserer Region in einen lebendigen Dialog, fördert Forschung und Bildung und schafft Gelegenheiten für Begegnung, Austausch und Verständigung.

Programm

18–18:30 Uhr Pressegespräche
18:30–20 Uhr Redebeiträge der Vorstände mit anschließender Diskussion:
Carola Schormann: Bedeutung der UG für die Forschung und Lehre an der Leuphana
Egbert Kahle: Gründung der UG und Bedeutung der UG als Fördereinrichtung
Ute Stoltenberg: Bedeutung der UG für die Bürgerinnen und Bürger in Stadt und Region
Norbert Bünten: Bedeutung der UG für die regionale Wirtschaft
Heike Düselder: Bedeutung der UG für kulturelle und soziale Einrichtungen

Weitere Informationen zur Veranstaltung (370 KB)

Ort: Foyer Neubau,   Eintritt frei
Gäste der Veranstaltung können ab 17:30 Uhr kostenfrei die Ausstellung des Museums besuchen.

Weitere Informationen: Universitätsgesellschaftlicher Dienstag

Do., 13.06.19 | 18–20 Uhr | MagazinGut im Museum

Fotopräsentationen von Stücken aus dem Magazin, die nicht in der Dauerausstellung zu sehen sind

Ort: Foyer Neubau,   Eintritt frei

Weitere weitere Informationen zur Veranstaltungsreihe

Do., 13.06.19 | 19 Uhr | Vortrag, Arbeitskreis Lüneburger Altstadt

Die Revolte der Gotik. Architektur der Spätgotik im Mittelalter

Dr. Pablo de la Riestra

Ort: Marcus-Heinemann-Saal,   Eintritt frei

Fr., 14.06.19 | 15 Uhr | Führung durch die Dauerausstellung

Lüneburger Zeitreise

alte Buchstaben L und ZDie Führung für Einzelbesucher und Familien bietet einen Rundgang durch die gesamte Ausstellung und beleuchtet die Natur- und Kulturgeschichte der Stadt und Region Lüneburg vom Erdaltertum bis ins 21. Jahrhundert.

Kosten: 5 € inkl. Museumseintritt  (Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei)

Treffpunkt: Foyer Neubau, Anmeldung nicht erforderlich

Sa., 15.06.19 | 10–18 Uhr | Museum für alle!

Unsere Kulturpaten laden Sie zu freiem Eintritt ein!

Museum für alle!Dank einer Spende lädt das Museum Lüneburg wieder zu freiem Eintritt in die Ausstellung ein. Um 15 Uhr findet eine kostenfreie Führung statt, bei der die Gäste auf eine Zeitreise durch die Ausstellung gehen und die Natur- und Kulturgeschichte von Stadt und Region vom Erdaltertum bis heute entdecken können.

Siehe auch: Museum für alle!

Sa., 15.06.19 | 15 Uhr | Führung durch die Dauerausstellung

Lüneburger Zeitreise

alte Buchstaben L und ZDie Führung für Einzelbesucher und Familien bietet einen Rundgang durch die gesamte Ausstellung und beleuchtet die Natur- und Kulturgeschichte der Stadt und Region Lüneburg vom Erdaltertum bis ins 21. Jahrhundert.

Teilnahme frei („Museum für alle!”)

Treffpunkt: Foyer Neubau, Anmeldung nicht erforderlich

So., 16.06.19 | 14:30 Uhr | Ausstellungseröffnung
ein Werk jedes ausstellenden Künstlers

Malerei und Fotografie – Regine Tarara, Martin Bäuml, Astrid André

Vernissage

Begrüßung:  Prof. Dr. Heike Düselder
Einführung:  Ursula Detje

Ort: Marcus-Heinemann-Saal,  Eintritt frei

weitere Informationen zur Ausstellung

So., 16.06.19 | 14:30 Uhr | Sonntagsgeschichte, Themenführung

Maulbeerbaum & Co – Pflanzensymbolik im Museum Lüneburg

Lea Friederike Schott

EmailglasIn dieser Sonntagsgeschichte geht es um die Pflanzensymbolik im Museum Lüneburg. Seit der Antike ordnen Menschen den Pflanzen die verschiedensten Bedeutungen zu. Dabei orientieren sich an der Form, der Farbe und dem Duft der Gewächse. Auch im Museum sind auf den Exponaten die verschiedensten Pflanzendarstellungen zu finden. Lea Friederike Schott, Kuratorin für die Naturkunde, nimmt Besucherinnen und Besucher mit auf eine Reise in die Welt der Blumensprache und erläutert, warum gerade diese Pflanzen ihren Platz auf den Exponaten gefunden haben.

Treffpunkt: Foyer Neubau,  Kosten: Museumseintritt  (Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei)

Di., 18.06.19 | 18:30 Uhr | Univer­sitäts­gesell­schaft­licher Dienstag, Leuphana Universität

Open Innovation – studentische Ideenwettbewerbe als Impulsgeber für die Region

Abkürzung UGD: Universitätsgesellschaftlicher Dienstag

Dr. Jens Schmidt

Die zunehmende Dynamik technischer, wirtschaftlicher, ökologischer und sozialer Veränderungen zwingen heute nicht nur Unternehmen sondern auch Verwaltungen und Politik zu permanenten Weiterentwicklungen. Mit ihren Studierenden verfügt die Leuphana über ein breites kreatives Potential. Welche Möglichkeiten Open Innovation Wettbewerbe bieten, soll im Rahmen der Veranstaltung „Open Innovation – studentische Ideenwettbewerbe als Impulsgeber für die Region“ vorgestellt werden. Jens Schmidt ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Management und Organisation an der Leuphana.

Ort: Foyer Neubau,   Eintritt frei
Gäste der Veranstaltung können ab 17:30 Uhr kostenfrei die Ausstellung des Museums besuchen.

Weitere Informationen: Universitätsgesellschaftlicher Dienstag

Mi., 19.06.19 | 19:30 Uhr | Lesung mit musikalischer Begleitung

Der Briefwechsel zwischen Johann Abraham Peter Schulz und Johann Heinrich Voß

Musikalische Begleitung von Rebecca Lang, Universitätsmusikdirektorin

Der Lüneburger Komponist Johann Abraham Peter Schulz komponierte nicht nur Volkslieder, Opern, Oratorien und Kantaten. Er war auch ein eifriger Briefeschreiber und korrespondierte mit zahlreichen Musikern und Literaten seiner Zeit, des 18. Jahrhunderts, das auch das „Jahrhundert des Briefes“ genannt wurde. Ein enger Freund war der Dichter Johann Heinrich Voß in Otterndorf. Über zwanzig Jahre lang schrieben sich die beiden und tauschten Gedanken über ihre Arbeit, ihre privaten Alltagssorgen, aber auch über das politische Geschehen ihrer Zeit aus. Es sind innige und vertraute Briefe in der Sprache des 18. Jahrhunderts.

Léa Oltmanns und Juliane Ostarhild, Studentinnen der Kulturwissenschaften an der Leuphana Universität, haben mit Schülerinnen der IGS Lüneburg eine Lesung dieses bemerkenswerten Briefwechsels erarbeitet. Die Schülerinnen lesen die Briefe, die musikalische Begleitung nach den Noten von Schulz in einer Bearbeitung für Klavier, Flöte und Cello hat Rebecca Lang, die Universitätsmusikdirektorin der Leuphana Universität, zusammen mit zwei Studentinnen vorbereitet.

Ort: Marcus-Heinemann-Saal,  Eintritt frei

Eine Lesung der Leuphana Universität und der IGS Lüneburg im Rahmen des Begleitprogramms zur Sonderausstellung Der Mond ist aufgegangen. Der Lüneburger Komponist Johann Abraham Peter Schulz

Do., 20.06.19 | 18–20 Uhr | MagazinGut im Museum

Fotopräsentationen von Stücken aus dem Magazin, die nicht in der Dauerausstellung zu sehen sind

Ort: Foyer Neubau,   Eintritt frei

Weitere weitere Informationen zur Veranstaltungsreihe

Do., 20.06.19 | 19 Uhr | Vortrag, Naturwissenschaftlicher Verein

Die Insel Flatey – Einst Stützpunkt der Deutschen Hanse in Island, heute eine Vogelinsel

Frank Allmer

bebaute Küste und PapageientaucherSalz gegen Fisch, das war die Devise der Lüneburger Hansekaufleute im Mittelalter. Neben Salzheringen handelten sie mit Stockfisch, und der kam oft auch aus Island. Über die alten Handelsbeziehungen zwischen Norddeutschland und Island berichtet Frank Allmer in seinem Vortrag. Die kleine Insel Flatey im Breidafjord war nicht nur ein Handelsplatz der Hanse, sondern auch ein Zentrum des Kulturlebens in alter Zeit. Heute wohnt dort niemand mehr auf Dauer, einige Bauern und Fischer kommen nur noch im Sommer, und ein kleines Hotel bietet Naturtouristen seinen Service an.

Ort: Marcus-Heinemann-Saal,   Eintritt frei, gerne eine Spende

Fr., 21.06.19 | 15 Uhr | Führung durch die Dauerausstellung

Lüneburger Zeitreise

alte Buchstaben L und ZDie Führung für Einzelbesucher und Familien bietet einen Rundgang durch die gesamte Ausstellung und beleuchtet die Natur- und Kulturgeschichte der Stadt und Region Lüneburg vom Erdaltertum bis ins 21. Jahrhundert.

Kosten: 5 € inkl. Museumseintritt  (Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei)

Treffpunkt: Foyer Neubau, Anmeldung nicht erforderlich

Sa., 22.06.19 | 15 Uhr | Führung durch die Dauerausstellung

Lüneburger Zeitreise

alte Buchstaben L und ZDie Führung für Einzelbesucher und Familien bietet einen Rundgang durch die gesamte Ausstellung und beleuchtet die Natur- und Kulturgeschichte der Stadt und Region Lüneburg vom Erdaltertum bis ins 21. Jahrhundert.

Kosten: 5 € inkl. Museumseintritt  (Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei)

Treffpunkt: Foyer Neubau, Anmeldung nicht erforderlich

Sa., 22.06.19 | 21:30–23 Uhr | Ökologischer Rundgang

Lebensraum Kalkberg

Ökologischer Rundgang für Familien mit Kindern von 6 bis 12 Jahren

Im Naturschutzgebiet Kalkberg gibt es besondere Tiere und Pflanzen, die sich auf dem warmen, trockenen und nährstoffarmen Gelände wohl fühlen. Heute dürft Ihr ein wenig länger aufbleiben und mit etwas Glück mit Euren Familien Glühwürmchen beobachten.

Treffpunkt: Eingang St. Michaeliskirche,  Teilnahme: Kinder kostenfrei, Erwachsene 5 €, Anmeldung erforderlich: buchungen {at} museumlueneburg.de, maximal 15 Personen

So., 23.06.19 | 14:30 Uhr | Sonntagsgeschichte, Themenführung

Ein Stadtrundgang auf den Spuren von Johann Abraham Peter Schulz

Dr. Ulfert Tschirner

Veranstaltung im Rahmenprogramm der Ausstellung Der Mond ist aufgegangen

Treffpunkt: Foyer Neubau,  Kosten: Museumseintritt  (Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei)

So., 23.06.19, 14:30–16 Uhr | Familienaktion | Gemeinsam ins Museum!

Schmetterlinge – Nützlich und schön

SchmetterlingSchmetterlinge sind wunderschön! Doch sind Raupen wirklich Schädlinge? Taucht ein in ihre Welt und bastelt Euren eigenen Schmetterling.

Familienaktion für Kinder von 6–12 Jahren und ihre Angehörigen. Anmeldung nicht erforderlich. Teilnehmer*innenzahl max. 20.

Treffpunkt: Foyer Neubau,  Kosten: Kinder 2 €, Erwachsene 2 € zzgl. Museumseintritt

Di., 25.06.19 | 18:30 Uhr | Univer­sitäts­gesell­schaft­licher Dienstag, Leuphana Universität

Von Mäusen und anderen. Zur Zugänglichkeit digitaler Medien

Abkürzung UGD: Universitätsgesellschaftlicher Dienstag

Prof. Dr. Jan Müggenburg

Computerschnittstellen können für Menschen mit kognitiver, sensorischer oder motorischer Einschränkung unüberwindbare Barrieren darstellen. Entsprechend wird die Frage des Zugangs zu digitalen Medien als eine der zentralen gesellschaftlichen Herausforderungen unserer Gegenwart diskutiert. Im Rahmen des Vortrages entwickelt Jan Müggenburg am Beispiel der Entwicklungsgeschichte der Computermaus eine medienhistorische Perspektive auf das Thema ›Digitale Inklusion‹ und argumentiert, dass Vorstellungen von ›Zugänglichkeit‹ den Computer als digitales Medium seit vielen Jahren begleitet und geprägt haben. Jan Müggenburg ist Professor für Medien- und Wissenschaftsgeschichte an der Leuphana.

Ort: Foyer Neubau,   Eintritt frei
Gäste der Veranstaltung können ab 17:30 Uhr kostenfrei die Ausstellung des Museums besuchen.

Weitere Informationen: Universitätsgesellschaftlicher Dienstag

Do., 27.06.19 | 17–21 Uhr | Genuss & Kultur – Sommerabende auf der Ilmenau-Terrasse

Mit „TraumFleck”, dem Marionettentheater für Erwachsene von Pamela Fleck

Pamela Fleck mit PuppenUnsere Veranstaltungsreihe „Sommerabende auf der Ilmenau-Terrasse“ beginnt wieder! Von 17 bis 21 Uhr servieren der Landgasthof Karze und das Museumscafé LUNA Herzhaftes und Süßes auf der schönen Ilmenau-Terrasse des Museumscafés LUNA.

Ab 19 Uhr heißt es dann „Puppen können auch anders”!
In der Puppen-Comedy von Pamela Fleck versucht sich „Ms. Braeburn” aus den „Armen” ihrer Mitbewohnerin Pamela zu befreien. Auf der Suche nach dem perfekten Mann begeistert sie das Publikum mit ihrem Charme. Eine skurrile Begegnung zwischen einem heimatlosen Raben und einem Frührentner im Schnäppchenwahn.

Weitere informationen: Webseite Traumfleck Marionettentheater

Treffpunkt: Terrasse Museumscafé LUNA. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei, der Preis für die Verköstigung richtet sich nach der individuellen Auswahl. Tipp: Besucher der Grillabende können ab 17 Uhr das Museum und seine Aus­stellungs­räume kostenlos besuchen.
Weitere Informationen telefonisch unter 04131 72065-80.

weitere Informationen zur Veranstaltung

Do., 27.06.19 | 18–20 Uhr | MagazinGut im Museum

Fotopräsentationen von Stücken aus dem Magazin, die nicht in der Dauerausstellung zu sehen sind

Ort: Foyer Neubau,   Eintritt frei

Weitere weitere Informationen zur Veranstaltungsreihe

Fr., 28.06.19 | 15 Uhr | Führung durch die Dauerausstellung

Lüneburger Zeitreise

alte Buchstaben L und ZDie Führung für Einzelbesucher und Familien bietet einen Rundgang durch die gesamte Ausstellung und beleuchtet die Natur- und Kulturgeschichte der Stadt und Region Lüneburg vom Erdaltertum bis ins 21. Jahrhundert.

Kosten: 5 € inkl. Museumseintritt  (Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei)

Treffpunkt: Foyer Neubau, Anmeldung nicht erforderlich

Sa., 29.06.19 | 14:30–16 Uhr | Musik-Workshop

Mit Klang den Mond begrüßen – Klanggeschichten

Workshop für Kinder von 6–12 Jahren mit Luisa Böhme und Ann-Katrin Eggers, Leuphana Universität

Der Mond ist aufgegangen – mal anders gehört. Wir werden zunächst erforschen, was für Klänge wir mit unserem Körper erzeugen können. Danach wird mit einfachen Percussion-Instrumenten – die auch ohne Vorkenntnisse bedient werden können – ausprobiert, wie wir das Lied „Der Mond ist aufgegangen“ vertonen können.

Treffpunkt: Foyer Neubau,  Teilnahme: Kinder und Jugendliche (unter 18 Jahren) kostenfrei, Erwachsene Museumseintritt,  Anmeldung erforderlich (max. 20 Kinder): buchungen {at} museumlueneburg.de oder 04131 72065-80

Veranstaltung im Rahmenprogramm der Ausstellung Der Mond ist aufgegangen

Sa., 29.06.19 | 15 Uhr | Führung durch die Dauerausstellung

Lüneburger Zeitreise

alte Buchstaben L und ZDie Führung für Einzelbesucher und Familien bietet einen Rundgang durch die gesamte Ausstellung und beleuchtet die Natur- und Kulturgeschichte der Stadt und Region Lüneburg vom Erdaltertum bis ins 21. Jahrhundert.

Kosten: 5 € inkl. Museumseintritt  (Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei)

Treffpunkt: Foyer Neubau, Anmeldung nicht erforderlich

So., 30.06.19 | 14:30 Uhr | Sonntagsgeschichte, Themenführung

Führung durch die Ausstellung „Malerei und Fotografie“

Regine Tarara, Martin Bäuml, Astrid André

Treffpunkt: Foyer Neubau,  Kosten: Museumseintritt  (Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei)

Termine zum Herunterladen und Ausdrucken(400 KB)

Übersicht, Aktuelle Veranstaltungen
Archiv der monatlichen Terminübersichten