Monatsprogramm Februar 2019

Monatsprogramm 02/2019

Ausstellungen

08.01.—03.02.2019 | Sonderausstellung

Miniphänomenta – Elementare Erfahrungen

Junge freut sich über eine leuchtende Glühlampe

In Zusammenarbeit mit der St.-Ursula-Schule Lüneburg und der Leuphana Universität

Öffnungszeiten: Di, Mi, Fr 13 bis 18 Uhr/ Do 13 bis 20 Uhr/ Sa, So 10 bis 18 Uhr

Ort: Foyer Wandrahmstraße,  Eintritt 1 €

weitere Informationen zur Ausstellung

02.02.— 24.02.2019 | Inklusive Ausstellung

Der gesingte Schwan

fliegender Schwan vor leuchtenden Farben

Bilder aus der Bildwerkstatt der Lebenshilfe Lüneburg-Harburg

Eine inklusive Ausstellung mit Werken von Künstler*innen der Malgruppen der Lebenshilfe

Gäste: Horst Wäßle, Bernhard Krebs und Benjamin Langner aus dem Atelier „Die Schlumper“, Hamburg

Ort: Abt. „erinnern & erhalten”,  Eintritt frei

weitere Informationen zur Ausstellung

19.02.— 10.06.2019 | Sonderausstellung
Malerhand mit Pinsel

Natur im Porträt

Der Maler Jürgen Freiherr v. Wolff

Ort: Foyer Wandrahmstraße,  Eintritt 3 €

weitere Informationen zur Ausstellung

28.02.— 28.03.2019 | Kabinettausstellung

Der Maler Heinz Glüsing

Ort: Abt. „erinnern & erhalten”,  Eintritt frei

weitere Informationen zur Ausstellung

Weitere Veranstaltungen

 <<  
Februar 2019
  >> 
Mo Di Mi Do Fr Sa So
         1   2   3 
 4   5   6   7   8   9  10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28      
Fr., 01.02.19 | 15 Uhr | Führung durch die Dauerausstellung

Lüneburger Zeitreise

alte Buchstaben L und ZDie Führung für Einzelbesucher und Familien bietet einen Rundgang durch die gesamte Ausstellung und beleuchtet die Natur- und Kulturgeschichte der Stadt und Region Lüneburg vom Erdaltertum bis ins 21. Jahrhundert.

Kosten: 5 € inkl. Museumseintritt  (Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren frei)

Treffpunkt: Foyer Neubau, Anmeldung nicht erforderlich

Sa., 02.02.19 | 15 Uhr | Führung durch die Dauerausstellung

Lüneburger Zeitreise

alte Buchstaben L und ZDie Führung für Einzelbesucher und Familien bietet einen Rundgang durch die gesamte Ausstellung und beleuchtet die Natur- und Kulturgeschichte der Stadt und Region Lüneburg vom Erdaltertum bis ins 21. Jahrhundert.

Kosten: 5 € inkl. Museumseintritt  (Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren frei)

Treffpunkt: Foyer Neubau, Anmeldung nicht erforderlich

Sa., 02.02.19 | 16 Uhr | Ausstellungseröffnung

Der gesingte Schwan

Bilder aus der Bildwerkstatt der Lebenshilfe Lüneburg-Harburg

Treffpunkt: Foyer Neubau,  Eintritt frei

weitere Informationen zur Ausstellung

So., 03.02.19 | 14:30 Uhr | Sonntagsgeschichte, Themenführung

Die Langobarden

Dietmar Gehrke

langobardische KasserolleIn dieser Sonntagsgeschichte stehen die Langobarden im Mittelpunkt. Denn in der heimatkundlichen Literatur der Region gilt es als ausgemacht, dass sie die ältesten namentlich bekannten Bewohner der hiesigen Gegend sind. In der rund einstündigen Führung erläutert der Lüneburger Kreisarchäologe Dietmar Gehrke die archäologischen Hintergründe dieser Theorie, die spätestens seit dem 18. und 19. Jahrhundert als Lehrmeinung Einzug in die Schulbücher hielt.

Treffpunkt: Foyer Neubau,  Kosten: Museumseintritt

Di., 05.02.19 | 18:30 Uhr | Univer­sitäts­gesell­schaft­licher Dienstag, Leuphana Universität

Bildungseinrichtungen und Kommune – Partner für eine nachhaltige Entwicklung

Prof. Dr. Ute Stoltenberg

In dem 2017 auf den Weg gebrachten deutschen „Nationalen Aktionsplan Bildung für Nachhaltige Entwicklung“ wird nun neben den klassischen Bildungsbereichen auch den Kommunen aufgegeben, Bildung für eine nachhaltige Entwicklung als Teil ihrer kommunalen Zukunftsstrategien vorzusehen. Kindergarten, Schule, VHS und Universität können dabei wichtige Partner sein. An Beispielen soll aufgezeigt werden, wie eine veränderte Zusammenarbeit dieser Bildungsinstitutionen (ausdrücklich auch unter Beteiligung von Kindern und Jugendlichen) mit der Kommune für beide Seiten ein Gewinn an konkreten Beiträgen zu einer nachhaltigen Entwicklung auf lokaler Ebene sein kann. Ute Stoltenberg ist Seniorprofessorin für Nachhaltigkeitsforschung/Schwerpunkt Bildung und war an der Entwicklung und Umsetzung des Nationalen Aktionsplans beteiligt.

Ort: Foyer Neubau,   Eintritt frei
Hinweis: Für die Teilnehmer*innen der Veranstaltung ab 17:30 Uhr freier Eintritt in die Ausstellung.

Themenplan Wintersemester(170 KB)
Weitere Informationen: Universitätsgesellschaftlicher Dienstag

Fr., 08.02.19 | 15 Uhr | Führung durch die Dauerausstellung

Lüneburger Zeitreise

alte Buchstaben L und ZDie Führung für Einzelbesucher und Familien bietet einen Rundgang durch die gesamte Ausstellung und beleuchtet die Natur- und Kulturgeschichte der Stadt und Region Lüneburg vom Erdaltertum bis ins 21. Jahrhundert.

Kosten: 5 € inkl. Museumseintritt  (Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren frei)

Treffpunkt: Foyer Neubau, Anmeldung nicht erforderlich

Sa., 09.02.19 | 11:30 Uhr | Vortrag, Saatgutfestival

Vortrag, Global denken – lokal säen

Ursula Reinhard

Ort: Marcus-Heinemann-Saal,  Eintritt frei

weitere Informationen zur Veranstaltung

Sa., 09.02.19 | 13–16 Uhr | Saatgutfestival

3. Lüneburger Saatgutfestival

aufgeschnittene TomateAuf dem Saatgutfestival können Sie Saatgut von besonderen und seltenen Sorten kaufen oder tauschen. Außerdem: Vorträge und Workshops. Mit vielen Initiativen, Höfen und Vereinen aus der Region.

Ort: Foyer Wandrahmstraße (Eingang Wandrahmstraße),  Eintritt frei

weitere Informationen zur Veranstaltung

Sa., 09.02.19 | 15 Uhr | Führung durch die Dauerausstellung

Lüneburger Zeitreise

alte Buchstaben L und ZDie Führung für Einzelbesucher und Familien bietet einen Rundgang durch die gesamte Ausstellung und beleuchtet die Natur- und Kulturgeschichte der Stadt und Region Lüneburg vom Erdaltertum bis ins 21. Jahrhundert.

Kosten: 5 € inkl. Museumseintritt  (Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren frei)

Treffpunkt: Foyer Neubau, Anmeldung nicht erforderlich

So., 10.02.19 | 14:30 Uhr | Sonntagsgeschichte, Themenführung

Erinnerung an Lüneburger jüdische Familien:

Synagogengedenkstätte und Museum

Anneke de Rudder

Besucher vor SynagogengedenkstätteIn dieser Sonntagsgeschichte erinnert Historikerin Anneke de Rudder im Museum Lüneburg und an der Synagogengedenkstätte am Schifferwall an jüdisches Leben in der Stadt. Zur Einweihung der Gedenkstätte im November letzten Jahres kamen rund 40 Nachfahren jüdischer Familien, die zum Teil seit dem 19. Jahrhundert in Lüneburg gelebt hatten. Reuven Stern aus der Familie Baden-Behr sagte in seiner Ansprache: „Es ist sehr bewegend, junge und alte Leute aus aller Welt zu sehen, verwandt oder nicht verwandt, die hier versammelt sind, um dieses Monument der Erinnerung zu enthüllen. Wir hoffen, dass dieser Denkort ein kleiner Beitrag dazu sein wird, zu verhindern, dass solche Geschehnisse sich je wieder ereignen.” Damit dies gelingen kann, muss das Gedenken immer wieder belebt werden, müssen wir uns immer wieder neu erinnern an Namen, Geschichten und Menschen.

Treffpunkt: Foyer Neubau,  Kosten: Museumseintritt

Mi., 13.02.19 | 19 Uhr | Vortrag, Naturwiss. Verein

Das Ende der Natur

Dr. Susanne Dohrn, Tornesch

Porträt der ReferentinZahllose Wiesen- und Ackerpflanzen, Insekten und Feldvögel gehörten bis vor wenigen Jahrzehnten ganz selbstverständlich zu unserer Landschaft. Heute ist etwa die Hälfte von ihnen gefährdet oder verschwunden. Aus Bauern wurden intensiv produzierende Landwirte, Wiesen und Weiden zu Intensivgrünland und Ackerlandschaften zu Monokulturen.

Ort: Marcus-Heinemann-Saal,   Eintritt 4 €  (Vereinsmitglieder frei)

Weitere Informationen zu Vortrag und Referent auf der Webseite des Naturwissenschaftlichen Vereins

Fr., 15.02.19 | 15 Uhr | Führung durch die Dauerausstellung

Lüneburger Zeitreise

alte Buchstaben L und ZDie Führung für Einzelbesucher und Familien bietet einen Rundgang durch die gesamte Ausstellung und beleuchtet die Natur- und Kulturgeschichte der Stadt und Region Lüneburg vom Erdaltertum bis ins 21. Jahrhundert.

Kosten: 5 € inkl. Museumseintritt  (Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren frei)

Treffpunkt: Foyer Neubau, Anmeldung nicht erforderlich

Sa., 16.02.19 | 10–18 Uhr | Museum für alle!

Freier Eintritt dank Kulturpaten!

Museum für alle!Dank einer Spende lädt das Museum Lüneburg wieder zu freiem Eintritt in die Ausstellung ein. Um 15 Uhr findet eine kostenfreie Führung statt, bei der die Gäste auf eine Zeitreise durch die Ausstellung gehen und die Natur- und Kulturgeschichte von Stadt und Region vom Erdaltertum bis heute entdecken können.

Siehe auch: Museum für alle!

Sa., 16.02.19 | 15 Uhr | Führung durch die Dauerausstellung

Lüneburger Zeitreise

alte Buchstaben L und ZDie Führung für Einzelbesucher und Familien bietet einen Rundgang durch die gesamte Ausstellung und beleuchtet die Natur- und Kulturgeschichte der Stadt und Region Lüneburg vom Erdaltertum bis ins 21. Jahrhundert.

Treffpunkt: Foyer Neubau,  Teilnahme frei

So., 17.02.19 | 14:30 Uhr | Sonntagsgeschichte, Themenführung

Gespräch zur Sonderausstellung „Der gesingte Schwan“

Kira Stein

Besucher in der AusstellungDieser Sonntagsgeschichte führt durch die Sonderausstellung „Der gesingte Schwan”. Die inklusive Ausstellung zeigt Werke von Künstlerinnen und Künstlern der Malgruppen der Lebenshilfe Lüneburg-Harburg und Bilder aus dem Atelier „Die Schlumper” in Hamburg.

Künstlerin Kira Stein wird auf die Einmaligkeit der Bilder und deren Entstehung eingehen – und über die Menschen, die die Bilder gemalt haben, und ihre Arbeit als Künstlerin berichten.

Treffpunkt: Foyer Neubau,  Kosten: Museumseintritt

weitere Informationen zur Ausstellung

So., 17.02.19 | 16 Uhr | Ausstellungseröffnung

Natur im Porträt – Der Maler Jürgen Freiherr v. Wolff

Treffpunkt: Foyer Wandrahmstraße,  Eintritt frei

weitere Informationen zur Ausstellung

Mi., 20.02.19 | 19:30 Uhr | Vortrag, Museumsverein

Diplomatie vor Krieg.

Braunschweig-Lüneburg und Schweden im 17. Jahrhundert

Dr. Peter Stoldt, Lüneburg

Ort: Marcus-Heinemann-Saal,   Eintritt 4 €  (Vereinsmitglieder frei)

Weitere Informationen zu diesem Vortrag

Do., 21.02.19 | 19:30 Uhr | Lesung

Mod Helmy. Wie ein arabischer Arzt in Berlin Juden vor der Gestapo rettete

Die Geschichte des „arabischen Schindler“

Igal Avidan

Porträt von Igal AvidanDie wahre Geschichte des „arabischen Schindler“ erzählt Igal Avidan am 21. Februar im Museum Lüneburg. In seinem Buch „Mod Helmy. Wie ein arabischer Arzt in Berlin Juden vor der Gestapo rettete“ zeichnet er das Leben eines Menschen nach, der in der Gedenkstätte Yad Vaschem in Israel als einer der „Gerechten unter den Völkern“ geehrt wurde. Während die meisten Menschen in Nazi-Deutschland nichts gegen die Judenverfolgung unternahmen, riskierte Mod Helmy sein Leben, um andere Menschen zu retten. Der Ägypter, der 1922 nach Berlin gekommen war, um Medizin zu studieren, wurde von den Nazis als „Nichtarier“ diskriminiert, verlor seine Zulassung und durfte erst ab 1942 wieder als Arzt arbeiten, weil der Ärztemangel zu groß wurde. Jahrelang half er einer jüdischen Familie, sich vor der Gestapo zu verstecken, und es gelang ihm sogar, eine Jüdin als Muslima getarnt in Sicherheit zu bringen.

Igal Avidan, 1962 in Tel Aviv geboren, hat in Israel Englische Literatur und Informatik und dann in Berlin Politikwissenschaft studiert. Seit 1990 arbeitet der Nahostexperte als freier Berichterstatter aus Berlin für israelische und deutsche Zeitungen und Hörfunksender. Avidan fand Helmys ehemalige Patienten, besuchte seine Verstecke und zeichnet seine einzigartige Geschichte in diesem Buch nach.

Foto: Autor Igal Avidan (© Yehuda Altmann)

Veranstaltung in gemeinsamer Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für Christlich-Jüdische-Zusammenarbeit Lüneburg e.V.

Ort: Marcus-Heinmann-Saal (Eingang Wandrahmstr.)
Eintritt 6 € / ermäßigt 4 € / Schüler*innen 2 €

Fr., 22.02.19 | 15 Uhr | Führung durch die Dauerausstellung

Lüneburger Zeitreise

alte Buchstaben L und ZDie Führung für Einzelbesucher und Familien bietet einen Rundgang durch die gesamte Ausstellung und beleuchtet die Natur- und Kulturgeschichte der Stadt und Region Lüneburg vom Erdaltertum bis ins 21. Jahrhundert.

Kosten: 5 € inkl. Museumseintritt  (Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren frei)

Treffpunkt: Foyer Neubau, Anmeldung nicht erforderlich

Fr., 22.02.18 | 20 Uhr | Konzert, JazzIG

Still in the Woods

Anna Hauss (Gesang)
Robert Wienröder (Klavier)
Raphael Seidel (Bass)
Jakob Hegner (Schlagzeug)

Ort: Marcus-Heinemann-Saal, Eintritt:  Abendkasse (ab 19 Uhr) 17 € / 10 € ermäßigt für Schüler, Studenten und Schwerbehinderte ab 70%. Clubmitglieder bekommen an der Abendkasse eine Ermäßigung auf den Vorverkaufspreis (VVK LZ-Kasse).

Weitere Informationen: Konzerte der JazzIG und Webseite der Band

Sa., 23.02.18 | 14–16 Uhr | Inklusiver Malworkshop

Inklusiver Malworkshop im Rahmen der Sonderausstellung „Der gesingte Schwan“

Nadine Hinrichs

Teilnahme: kostenfrei, weitere Informationen und Anmeldung: Markus Lauenroth, 04131 2687195

weitere Informationen zur Ausstellung

Sa., 23.02.19 | 15 Uhr | Führung durch die Dauerausstellung

Lüneburger Zeitreise

alte Buchstaben L und ZDie Führung für Einzelbesucher und Familien bietet einen Rundgang durch die gesamte Ausstellung und beleuchtet die Natur- und Kulturgeschichte der Stadt und Region Lüneburg vom Erdaltertum bis ins 21. Jahrhundert.

Kosten: 5 € inkl. Museumseintritt  (Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren frei)

Treffpunkt: Foyer Neubau, Anmeldung nicht erforderlich

So., 24.02.19 | 14:30 Uhr | Sonntagsgeschichte, Themenführung

Szenen einer Ehe: Die Welfen und Lüneburg

Dr. Ulfert Tschirner

FürstengruftIn dieser Sonntagsgeschichte geht es um die wechselvolle Beziehung der Stadt Lüneburg zu ihrem angestammten Herrscherhaus. Ausgewählte Exponate vom 12. bis zum 19. Jahrhundert führen von der Zeit des mächtigen Sachsenherzogs Heinrichs des Löwen bis zum Ende des Königreichs Hannover unter dem blinden König Georg V. Anhand der Objekte zeigt Tschirner, wie sich das Kräfteverhältnis zwischen den Welfen und Lüneburg im Lauf der Geschichte immer wieder verlagerte.

Treffpunkt: Foyer Neubau,  Kosten: Museumseintritt

So., 24.02.19, 14:30–16 Uhr | Familienaktion | Gemeinsam ins Museum!

Wolf in freier WildbahnWölfe – Wieder in unseren Wäldern zuhause

HINWEIS: Leider muss die Aktion krankheitsbedingt ausfallen.

So., 24.02.19, 16 Uhr | Finissage und Lesung

Der gesingte Schwan

Lesung, Stefan Bonin (Theater Terra est Vita, Wendland)

Musik: Oliver Frank

Treffpunkt: Foyer Neubau,  Eintritt frei

weitere Informationen zur Ausstellung

Do., 28.02.19, 19:30 Uhr | Vortrag

Die Vogelschutzstation Lüneburg

Frank Allmer

Vortrag im Rahmen der Sonderausstellung „Natur im Porträt – Der Maler Jürgen Freiherr von Wolff“

Ort: Marcus-Heinemann-Saal,  Eintritt frei

weitere Informationen zur Ausstellung

Termine zum Herunterladen und Ausdrucken(300 KB)

Übersicht, Aktuelle Veranstaltungen
Archiv der monatlichen Terminübersichten