Monatsprogramm November 2017

Monatsprogramm 11/2017

Ausstellungen

10.09.—10.12.17 | Sonderausstellung
Johannes Koller

Mutatio religionis. Die Reformation in Lüneburg

Die Ausstellung „Mutatio religionis” zeigt die Reformation in Lüneburg als einen Prozess der Kommunikation, in dem es nicht nur um den „wahren Glauben” ging, sondern auch um Macht, Einfluss und Politik. Eingebettet in die Geschichte der Stadt erzählt die Ausstellung in sechs Episoden von der Einführung der Reformation in Lüneburg. Als Hauptfiguren treten den Besuchern Menschen mit unterschiedlichen Motiven und Interessen entgegen

Ort: Die Sonder­ausstel­lung ist in die Dauer­ausstel­lung integriert.

weitere Informationen zur Ausstellung

27.10.17—18.02.18 | Wanderausstellung

Der Wolf. Ein Wildtier kehrt zurück

Wolf
(Foto: Jürgen Borris)

Über ein Jahrhundert war der Wolf in Deutschland ausgestorben – nun ist er wieder heimisch geworden. Die Ausstellung lädt dazu ein, die Lebensweise der Wölfe näher kennenzulernen.

Eintritt: 3 €, wenn man nur die Wolf-Ausstellung besuchen möchte.

Ort: Dauerausstellung, Raum „erinnern & erhalten”

Weitere Informationen zur Ausstellung

29.10.—19.11.17 | Kunstausstellung
Amaryllis

Bruno Bruni. Malerei – Skulpturen – Grafiken

Kunstaus­stellung zum 40-jährigen Jubiläum der Firma Adank

Bruno Bruni ist einer der inter­national prominen­testen italie­nischen Künstler in Deutschland und wurde 1935 in Gradara bei Pesaro (nahe Rimini) geboren.

Ort: Foyer Wandrahmstraße und Marcus-Heinemann-Saal,  Eintritt frei

Weitere Informationen zur Ausstellung

01.07.—05.11.17 | Kleine Sonderschau der Archäologie
Graue Irdenware

Graue Irdenware des 13. und 14. Jahr­hunderts

Quellen zur frühen Stadt­geschichte

Ort: Ausstellungsraum „finden und forschen”

weitere Informationen zur Ausstellung

21.11.—03.12.17 | Ausstellung

Heizen mit Holz – Umwelt­folgen und Lösungs­ansätze

Rauch über Schornstein vor Sonne

Als nach­wachsender Brennstoff kann Holz eine Alter­native zu Wärme aus Erdöl, Gas und Kohle sein. Allerdings entstehen bei der Verbrennung gesund­heitsge­fährdende Stoffe wie Feinstaub und Ruß. Nach Angaben der Deutschen Umwelt­hilfe verursachen Holz­feuerungs­anlagen allein in Deutschland rund 28.000 Tonnen gesund­heitsge­fährdenden Feinstaub pro Jahr – mehr als alle PKW, LKW und Motorräder in Deutschland zusammen ausstoßen. Jedoch können durch die Art der Befeuerung, die Wartung und den technischen Zustand der Anlagen und durch die Wahl des verwendeten Holzes die Schadstoff­emissionen erheblich reduziert werden.

Die Infotafeln wurden von der Deutschen Umwelthilfe e.V. und dem DANISH ECOLOGICAL COUNCIL erstellt und sind Teil des EU-geförderten Projektes „Clean Heat”. Sie informieren darüber, was man beim Heizen mit Holz beachten sollte und welche Alter­nativen es gibt: Warum ist Feinstaub problematisch? Ist das Heizen mit Holz wirklich klimaneutral? Was kann ich tun, um für umwelt­freundliche Wärme in meinem Haus zu sorgen und wie bediene ich meinen Kaminofen richtig?

Ziel des Projektes ist es, Feinstaub und Ruß aus der Verbrennung von Holz zu reduzieren und damit die Luft­qualität in Städten und Gemeinden zu verbessern.

Weitere Informationen: Projekt-Webseite Clean Heat, dort findet sich auch ein Flyer zum Projekt

Ort: Foyer Neubau

Weitere Veranstaltungen

 <<  
November 2017
  >> 
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     1   2   3   4   5 
 6   7   8   9  10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30      
Do., 02.11.17 | 17:30 Uhr | Objekt des Monats, Museumsverein
Mutterkorn, botanische Darstellung

Mythos Antoniusfeuer

Dr. Hans-Steffen Braun

Die Geschichte des „Mutterkorns”, die im Mittelalter weit verbreiteten Vergiftungs­erschei­nungen, die Elisabeth­legende (auf einer Relief­tafel im Hause darge­stellt) – all dies dürfte reichlich Stoff zur Diskussion bieten. Man darf also gespannt sein!

Treffpunkt: Foyer Neubau,   Eintritt frei, Spende begrüßt

weitere Informationen zur Veranstaltungsreihe

Do., 02.11.17 | 19 Uhr | Vortrag
Fake-Picasso

Echt falsch?! Kuriose Fälschungen aus der Sicht eines Kunstsachverständigen

Klaus-Dieter Müller

Ein Kunstsachverständiger ist täglich mit der Frage „echt oder falsch?” konfrontiert.

Manche Täuschungs­versuche sind nur schwer zu entlarven, andere sind einfach brüllend komisch, wenn man Original und Falsifikat vergleicht. Um die miss­glückten, kuriosen Fälschungen soll es hier gehen.

Treffpunkt: Foyer Neubau,   Eintritt 4 €

Fr., 03.11.17, 9:30–11 Uhr | Vortragsreihe Akademie am Vormittag

Reformation und Krieg

Wolf-Peter Meyer

Veranstalter: Ev. Familien-Bildungsstätte Lüneburg

Weitere Informationen zu dem Kursangebot Folgen der Reformation
Anmeldung über die Ev. Familien-Bildungsstätte, Tel. 04131 44211
Kursgebühr 49 €, Einzeleintritt 7 €

Ort: Marcus-Heinemann-Saal

Sa., 04.11.17, 11 Uhr | Lesung, Literaturbüro Lüneburg e.V.

Rico, Oscar und das Vomhimmelhoch

IllustrationEndlich gibt es Neues von Rico und Oskar!

Heiligabend in der Dieffenbachstraße: Volles Programm, und natürlich läuft nichts nach Plan! Die Bäume sind zwar geschmückt, aber wer mit wem feiert, wird noch einmal kräftig durchgemischt. Und ständig verschwinden Lebensmittel – füttert Oskar etwa jemanden mit durch? Als auch noch ein Schneesturm über Berlin hereinbricht und niemand mehr vor die Tür kann, ist das Chaos perfekt …

Andreas Steinhöfel (* 1962), Autor zahlreicher, vielfach preisgekrönter Kinder- und Jugendbücher liest Ausschnitte aus dem neuen Buch, zeigt die großartigen Illustra­tionen von Peter Schössow und signiert seine Bücher.

Ort: Marcus-Heinemann-Saal,   Eintritt: Kinder 5 €, Erwachsene 8 €

weitere Informationen (Webseite des Litera­tur­büros)

So., 05.11.17 | 14:30 Uhr | Sonntagsgeschichte, Themenführung

Die Schießgrabenpromenade – Ein historischer Sonntagsspaziergang

Prof. Dr. Edgar Ring und Anneke de Rudder M.A.

An diesem Sonntag machen wir uns vom Museum auf den Weg nach Norden. Entlang der Schieß­graben­straße zieht Lüneburger Geschichte an uns vorüber: Im 19. Jahr­hundert hat der Abbruch der Wallan­lagen den Weg freigemacht für eine Erwei­terung der Stadt jenseits der alten Mauern. Ab 1880 entstehen am Schießgraben prächtige Häuser im Stil des Historismus.

Die Flaniermeile im Osten der Stadt wird schnell zu einer bevor­zugten Wohngegend. Alte Adress­bücher werfen ein Licht auf das gesell­schaft­liche Leben der Gründer­zeit: Rentiers, Parti­culiers, Maurer­meister, Fräuleins, Kaufmanns­witwen und Rittmeister wohnen an der schönen Promenade Tür an Tür. In der NS-Zeit wird die Idylle ein Ort der Täter und der Verfolgung: 1937 zieht Gauleiter Otto Telschow hier ein, 1938 wird die stolze Lüne­burger Synagoge abgerissen.

Stadtar­chäologe Edgar Ring und Histo­rikerin Anneke de Rudder nehmen Sie mit auf einen Spazier­gang zwischen Siedlungs­geschichte, Archi­tektur und Familien­geschichte – wenn es gut geht, bei goldenem Herbst­wetter, andern­falls mit Gamaschen und Parapluie! Treffpunkt ist das Foyer des Museums, die Tour dauert etwa anderthalb Stunden.

Treffpunkt: Foyer Neubau; die Führung ist im Museumseintritt inbegriffen.

  • Schießgrabenpromenade und Lösegraben
  • Schießgrabenpromenade, Ecke
  • Schießgrabenpromenade

Di., 07.11.17, 18 Uhr | Vortrag, Nordost-Institut

Machtwechsel – Bilderwechsel: Die Oktoberrevolution im politischen Plakat

Ernst Wawra M.A.

Veranstalter: Nordost-Institut, Universität Hamburg

Vortragsreihe 100 Jahre Oktoberrevolution

Ort: Marcus-Heinemann-Saal,   Eintritt frei

Di., 07.11.17, 18:30 Uhr | Univer­sitäts­gesell­schaft­licher Dienstag, Leuphana Universität

Zauberhaft wirksame Mittel – Zur Soziologie des Pharmazeutischen

Prof. Dr. Anna Henkel

Ort: Foyer Neubau,   Eintritt frei
Hinweis: Ab 17:30 Uhr kostenloser Museumseintritt für alle Gäste dieser Veranstaltung.

Weitere Informationen: Universitätsgesellschaftlicher Dienstag

Di., 07.11.17, 18:30–20 Uhr | Workshop, NABU Lüneburg

Wintervögel bestimmen

Wintervogel

Amsel, Drossel, Fink – Gäste am Vogelhaus Ohne Vorkennt­nisse lernen Sie unsere heimischen Winter­vögel zu bestimmen und erfahren, welche Unter­stützung die Vögel im Winter von uns benötigen. An Futter­stellen lassen sich Vögel ausge­zeichnet beobachten. So ist das Füttern ein Naturer­lebnis, und gleich­zeitig vermittelt es Arten­kenntnisse.

Herzlich eingeladen sind auch Lehrer*innen, die mit ihren Klassen an der Wintervogelzählung (durch dan NABU am 07.01.2018) teilnehmen wollen.

Leitung: Simone Höppner-Welcher und Simone Klimčuk

Ort: Großer Besprechungsraum (Eingang Wandrahmstraße)

Kostenfrei, Anmeldung über den NABU
erbeten bis 04.11.17 per E-Mail: shw@it-trainerin.de

Mi., 08.11.17, 19 Uhr | Vortragsreihe, Naturwissenschaftlicher Verein

Diamant und Schneekristall – Faszinierende Welt der Kristalle

Prof. Dr. Max Kobbert, Münster

Ort: Marcus-Heinemann-Saal,   Eintritt 4 €  (Vereinsmitglieder frei)

weitere Informationen zum Vortrag

Do., 09.11.17 | 19 Uhr | Naturwissenschaftl. AG
Vogel

Treffen der Vogelkundlichen AG Lüneburg

Veranstalter: Natur­wissen­schaft­licher Verein, NABU Lüneburg

Großer Besprechungsraum, Treffpunkt: Eingang Wandrahmstraße

Weitere Infos: Natur­kundliche Arbeits­gemein­schaften

Fr., 10.11.17, 9:30–11 Uhr | Vortragsreihe Akademie am Vormittag

Der Geist des Protestantismus und die Wirtschaft

Prof. Dr. Heike Düselder

Veranstalter: Ev. Familien-Bildungsstätte Lüneburg

Weitere Informationen zu dem Kursangebot Folgen der Reformation
Anmeldung über die Ev. Familien-Bildungsstätte, Tel. 04131 44211
Kursgebühr 49 €, Einzeleintritt 7 €

Ort: Marcus-Heinemann-Saal

Sa., 11.11.17, 10–11:30 Uhr | Familienführung

Fabelhafte Wesen – Geschichten von Tieren und Menschen

Eine Führung für Kinder von 5–7 Jahren mit ihren Eltern
Veranstalter: Ev. Familien-Bildungsstätte Lüneburg

Treffpunkt: Foyer Neubau, Kosten: 7 €
Anmeldung über die Ev. Familien-Bildungsstätte, Tel. 04131 44211

Sa., 11.11.17, 19 Uhr | Chorkonzert, Frauenchor

Touch the song …wenn Lieder berühren – Wandelkonzert

Ausführende: Frauenchor Femmes Vocales und Gastmusiker

Leitung: Imke McMurtrie

Eine persönliche Begegnung mit Liedern unserer Erde im Museum Lüneburg

Das Liedgut der Kulturen entstammt dem Berührtsein des Menschen durch das Göttliche, die Natur und die Gemeinschaft. Den schönsten Ausdruck davon findet man in traditionellen Heil- und Schlafliedern, in Liebesliedern und in vertonter Poesie.

Der Frauenchor hat sich zum Thema gemacht, diese ursprüngliche Art des Singens wieder zu kultivieren, um sie an diesem besonderen Abend im kleinen Kreis hörbar zu machen.

Chor

Ort: Foyer Neubau
Eintritt: 15 €, VVK im Museum Lüneburg

Weitere Informationen: Webseite des Frauenchors

So., 12.11.17 | 14:30 Uhr | Sonntagsgeschichte, Themenführung

Gesichter und Geschichten – Porträts aus dem Lüneburger Museum

Dr. Ulfert Tschirner

Bei dieser Führung dreht sich alles um die viel­fältigen Bildnisse, von denen nur ein Teil in der ständigen Ausstellung zu sehen ist. Kurator Dr. Ulfert Tschirner erzählt dabei die Geschichten, die sich hinter den dargestellten Gesichtern verbergen und gibt damit auch einen Überblick über die Entwicklung der Porträt­kunst vom Mittel­alter bis ins 20. Jahr­hundert. Das Spektrum reicht vom Münz­bildnis eines Billunger Herzogs über spätmittel­alterliche Gedenk­bilder und selbst­bewusste Renaissance-Porträts Lüneburger Bürger bis hin zu Bildnissen von regionalen Maler­größen wie Hugo Friedrich Hartmann und Arthur Illies. Die Porträts sagen dabei sowohl etwas über den Darge­stellten als auch über den Künstler und über die Zeit aus, in der sie entstanden sind.

Treffpunkt: Foyer Neubau; die Führung ist im Museumseintritt inbegriffen.

So., 12.11.17, 18 Uhr | Chorkonzert, Frauenchor

Touch the song …wenn Lieder berühren – Wandelkonzert

Ausführende: Frauenchor Femmes Vocales und Gastmusiker

Leitung: Imke McMurtrie

Ort: Foyer Neubau
Eintritt: 15 €, VVK im Museum Lüneburg

Weitere Informationen: siehe oben (11.11.17)

Di., 14.11.17, 18:30 Uhr | Univer­sitäts­gesell­schaft­licher Dienstag, Leuphana Universität

Wir haben die Uni. Warum brauchen wir die Unigesellschaft?

Dr. Klaus Bergmann

Ort: Foyer Neubau,   Eintritt frei
Hinweis: Ab 17:30 Uhr kostenloser Museumseintritt für alle Gäste dieser Veranstaltung.

Weitere Informationen: Universitätsgesellschaftlicher Dienstag

Di., 14.11.17, 18 Uhr | Vortrag, Nordost-Institut

Dissonanzen aus dem Weltorchester. Zur Klangmythologie der Oktoberrevolution

Dr. Wolfgang Mende

Veranstalter: Nordost-Institut, Universität Hamburg

Vortragsreihe 100 Jahre Oktoberrevolution

Ort: Marcus-Heinemann-Saal,   Eintritt frei

Mi., 15.11.17, 19:30 Uhr | Vortragsreihe, Museumsverein

Gotteshäuser oder Museen? Die Zukunft unserer Kirchengebäude

Prof. em. Dr. Bernd Janowski

In Zusammen­arbeit mit dem Ortskura­torium Lüneburg der Deutschen Stiftung Denkmal­schutz

Gotteshäuser oder Museen? Durch die Besonder­heiten der mittel­alter­lichen Besiedlung besitzt gerade im Osten Deutsch­lands nahezu jedes Dorf eine Kirche. Viele dieser oft reich ausge­statteten Kirchen­gebäude konnten nach 1989/90 vorbildlich instand­gesetzt werden.

Ort: Marcus-Heinemann-Saal,   Eintritt 4 €  (Vereinsmitglieder frei)

weitere Informationen zum Vortrag

Begleitprogramm der Ausstellung Mutatio religionis. Die Reformation in Lüneburg

Fr., 17.11.17, 9:30–11 Uhr | Vortragsreihe Akademie am Vormittag

Vom Pfarrhaus zur Diakonie

Renate Schwarz-Schieferdecker

Veranstalter: Ev. Familien-Bildungsstätte Lüneburg

Weitere Informationen zu dem Kursangebot Folgen der Reformation
Anmeldung über die Ev. Familien-Bildungsstätte, Tel. 04131 44211
Kursgebühr 49 €, Einzeleintritt 7 €

Ort: Marcus-Heinemann-Saal

Fr., 17.11.17 | 19:30 Uhr | Vortrag, Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Nachholung der wegen Zugsperre ausgefal­lenen Veranstaltung am 05.10.2017

Luthers Idee wird zu Stein – Die Reformation in der Architektur

Kerstin Haseloff M.A.

Vor 500 Jahren begann die Reformation: ein Ereignis, das die Welt bewegte und noch immer Spuren hinterlässt – auch in der Architektur. Wer heute eine evangelische Kirche betritt, kann unmittelbar erleben, wie das Denken Martin Luthers und der anderen Reformatoren die Welt, die religiöse Praxis der Menschen und den Kirchenbau an sich veränderte.

Kerstin Haseloff, Kultur­wissen­schaftlerin und Mitarbeiterin der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, stellt in ihrem Vortrag protestantische Kirchen aus sechs Jahrhun­derten vor und zeigt auf, wie sich an diesen steinge­wordenen Glaubens­bekenntnissen protestan­tische Überzeu­gungen ablesen lassen.

Ort: Marcus-Heinemann-Saal,   Eintritt frei

So., 19.11.17 | 14:30 Uhr | Sonntagsgeschichte, Themenführung

Die Ausstellung „Mutatio religionis. Die Reformation in Lüneburg”

... aus der Perspektive einer Pastorin

Silke Ideker

Noch bis zum 10. Dezember können Besucher im Museum Lüneburg die Reformation in der aktuellen Sonderaus­stellung als einen Prozess der Kommuni­kation erleben, in dem es nicht nur um den „wahren Glauben”, sondern auch um Macht, Einfluss und Politik ging. In der heutigen Sonntags­geschichte beleuchtet Pastorin Silke Ideker vor allem historische und theolo­gische Gesichts­punkte.

Treffpunkt: Foyer Neubau; die Führung ist im Museumseintritt inbegriffen.

Di., 21.11.17, 18:30 Uhr | Univer­sitäts­gesell­schaft­licher Dienstag, Leuphana Universität

Digitalisierung und Musik(unterricht)

Prof. Dr. Michael Ahlers

Ort: Foyer Neubau,   Eintritt frei
Hinweis: Ab 17:30 Uhr kostenloser Museumseintritt für alle Gäste dieser Veranstaltung.

Weitere Informationen: Universitätsgesellschaftlicher Dienstag

Mi., 22.11.17, 18 Uhr | Vortrag, Nordost-Institut

Revolution von 1917: Wahrnehmung und Darstellung im heutigen Russland

Dr. Andrej Sorokin

(Vortrag in englischer Sprache)

Veranstalter: Nordost-Institut, Universität Hamburg

Vortragsreihe 100 Jahre Oktoberrevolution

Ort: Marcus-Heinemann-Saal,   Eintritt frei

Do., 23.11.17, 18 Uhr | Vortrag, Begleitprogramm

Die Welt bedarf des Holzes wie sie des Weines bedarf…

Prof. Dr. Heike Düselder

Treffpunkt: Foyer Neubau,   Eintritt frei

Begleitprogramm der Ausstellung Heizen mit Holz

Do., 23.11.17, 19:30 Uhr | Filmvorführung, Begleitprogramm

Familie Wolf – Gefährliche Nachbarn?

Filmvorführung mit anschließendem Gespräch mit Tierfilmer Sebastian Koerner

Ort: Marcus-Heinemann-Saal,   Eintritt frei

Begleitprogramm der Ausstellung Der Wolf. Ein Wildtier kehrt zurück

Fr., 24.11.17, 9:30–11 Uhr | Vortragsreihe Akademie am Vormittag

Luthers Zwei-Reiche-Lehre auf dem Prüfstand

Hans-Hermann Jantzen

Veranstalter: Ev. Familien-Bildungsstätte Lüneburg

Weitere Informationen zu dem Kursangebot Folgen der Reformation
Anmeldung über die Ev. Familien-Bildungsstätte, Tel. 04131 44211
Kursgebühr 49 €, Einzeleintritt 7 €

Ort: Marcus-Heinemann-Saal

Sa., 25.11.17 | 14 Uhr | Naturwissenschaftl. AG

Treffen der AG Geschiebekunde

Veranstalter: Natur­wissen­schaft­licher Verein

Großer Besprechungsraum (Eingang Wandrahmstraße)

Weitere Infos: Natur­kundliche Arbeits­gemein­schaften

So., 26.11.17 | 14:30 Uhr | Sonntagsgeschichte, Themenführung

„O ewich is so lanck” –

Vom Umgang mit dem Tod in früheren Zeiten

Prof. Dr. Heike Düselder

Treffpunkt: Foyer Neubau; die Führung ist im Museumseintritt inbegriffen.

So., 26.11.17, 14:30–16 Uhr | Familienaktion | Gemeinsam ins Museum!
Linolschnitt

Sich ein Bild drucken

Wir suchen uns Motive im Museum, skizzieren sie und ritzen sie in Linoleum. Dann wird gedruckt: vielfach und in allen Farben!

Familienaktion in Kooperation mit der Kunstschule IKARUS
für Kinder von 6–12 Jahren und ihre Angehörigen.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Materialkosten: 2 € pro Person (Erwachsene zzgl. Eintritt)
Treffpunkt: Foyer Neubau

Di., 28.11.17, 18:30 Uhr | Univer­sitäts­gesell­schaft­licher Dienstag, Leuphana Universität

Über die hellen und dunklen Seiten der jüngeren Lüneburger Historie – eine Militärgeschichte

Prof. Dr. Ulf Wuggenig

Ort: Foyer Neubau,   Eintritt frei
Hinweis: Ab 17:30 Uhr kostenloser Museumseintritt für alle Gäste dieser Veranstaltung.

Weitere Informationen: Universitätsgesellschaftlicher Dienstag

Mi., 29.11.17 | 15 Uhr | Öffentliche Sitzung

Öffentliche Sitzung der Hansestadt Lüneburg

Bereich Umwelt, Verbraucherschutz, Grünflächen und Forsten

Ort: Großer Besprechungsraum,   Eintritt frei

Do., 30.11.17, 18 Uhr | Vortrag, Nordost-Institut

Aufbruch zur Demokratie: Hamburg und Altona 1918/19

Prof. em. Dr. Franklin Kopitzsch

Veranstalter: Nordost-Institut, Universität Hamburg

Vortragsreihe 100 Jahre Oktoberrevolution

Ort: Marcus-Heinemann-Saal,   Eintritt frei

Do., 30.11.17, 18 Uhr | Vortrag, Deutsche Umwelthilfe e.V.

Umweltbelastung durch Kaminöfen

Dr. Axel Friedrich

Treffpunkt: Foyer Neubau,   Eintritt frei

Begleitprogramm der Ausstellung Heizen mit Holz

Termine zum Herunterladen und Ausdrucken(622 KB)

Übersicht, Aktuelle Veranstaltungen
Archiv der monatlichen Terminübersichten