Monatsprogramm Mai 2017

Monatsprogramm 05/2017

Ausstellungen

28.04.—23.07. | Sonderausstellung
Stacheldraht

Begegnungen hinter Stacheldraht

Deutsche Kriegsgefangene im Lager Bandō in Japan 1917—1920

Interna­tionale Ausstellung über ein japanisches Kriegs­gefan­genen­lager im Ersten Weltkrieg mit ca. 250 Exponaten aus Japan, den Niederlanden, Österreich und Deutschland.

Ort: Foyer Wandrahmstraße

weitere Informationen zur Ausstellung

19.02.—19.05. | Kleine Sonderschau
  • Silberpfennig, Avers

Sondengänger im Dienst der Archäologie

Zu sehen sind Metall­funde, die Sonden­gänger im Gebiet des Land­kreises und der Hansestadt Lüneburg aufge­spürt und den Denkmal­schutzbe­hörden gemeldet ...

Ort: Ausstellungsraum „finden und forschen”

weitere Informationen zur Ausstellung

30.05.—02.06. | Wanderausstellung
Wanderausstellung

Der Deutsche Bundestag stellt sich vor.

Die Wander­ausstel­lung des Parlaments

In der Woche vom 30.05.—02.06.2017 ist im Museum Lüneburg eine Wander­ausstellung des Deutschen Bundestags zu sehen. Sie wird auf Initiative der Abge­ord­neten und ihrer Fraktionen in den jewei­ligen Wahl­kreisen gezeigt. Die Ausstel­lung ist überpar­teilich konzi­piert und richtet sich an die breite Öffent­lichkeit, vor allem an junge Menschen. Mit 21 Informa­tions­tafeln und an zwei Computer­terminals können sich die Besucher über die Arbeit des Parlaments informieren. Betreut wird die Ausstel­lung von speziell qualifi­zierten Honorar­kräften, die Interessierten vor Ort ihre Fragen beantworten.

Weitere Informationen auf der Webseite des Deutschen Bundestags.

(Foto: DBT/Jörg F. Müller, Deutscher Bundestag, Berlin)

Weitere Veranstaltungen

 <<  
Mai 2017
  >> 
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 1   2   3   4   5   6   7 
 8   9  10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31        
Do., 04.05.17, 17:30 Uhr | Objekt des Monats, Museumsverein

... lassen Sie sich überraschen!

Dr. Wolfgang Schellmann

Ort: Marcus-Heinemann-Saal,   Eintritt frei

weitere Informationen zur Veranstaltungsreihe

So., 07.05.17, 14:30 Uhr | Sonntagsgeschichte, Themenführung

wachsen & gestalten – Von der Natur- zur Kultur­land­schaft

Christina Broesike

Treffpunkt: Foyer Neubau

So., 07.05.17, 18:30 Uhr | Chor-Konzert
Meereswelle

OCEANA – Deutsche Erstaufführung

Kantate für Sopran, Knaben­sopran, Doppel­chor und Orchester, Komponist: Osvaldo Golijov, Text: Pablo Neruda
Ausfüh­rende: Nord­deutsche Sympho­niker und BachChor Lüneburg unter der Leitung von Deborah Coombe

außerdem:
Folkjazz mit dem Ulf Manú Quartett und
Südamerikanische Folklore für gemischten Chor

Ort: Marcus-Heinemann-Saal (Einlass ab 18 Uhr)
Eintritt: 17 €  (ermäßigt 12 €)

weitere Informationen (Webseite des BachChor Lüneburg)

LZ-Artikel, 09.05.17, Unterwegs an den Grenzen – Deborah Coombe und der Lüne­burger BachChor ...

Mi., 10.05.17, 19:30 Uhr | Vortrag, Literaturbüro Lüneburg e.V.

Ausgewählt – 95 Anschläge. Thesen für die Zukunft

Der Thesen­anschlag Martin Luthers im Jahr 1517 hat die Welt verän­dert. Doch was ist heute wichtig? Was sind unsere Überzeu­gungen?

Mit Johann Hinrich Claussen, Andrea Stoll und Rasha Khayat
Moderation: Christoph Bungartz, NDR Fernsehen
Veran­staltung in Koope­ration mit der Ev.-luth. Kirchen­gemeinde St. Johannis

Ort: Foyer Neubau,   Eintritt 9 €  (ermäßigt 7 €)

weitere Informationen (Webseite des Litera­tur­büros)

Mi., 10.05.17, 19:30 Uhr | Vortrag, Museumsverein

Leben im Krieg. Subjektive Wahrnehmungen

Dr. Thomas Lux, Stadtarchiv Lüneburg

Kirchenfenster St. Johannis
Kirchen­fenster, St. Johannis,
gestiftet von Eltern zur Erinne-
rung an ihre gefallenen Söhne

Der 1. Welt­krieg war auch der erste Krieg, der nicht nur von offi­zieller Seite in schrift­licher und bild­licher Form dokumen­tiert wurde. Um die Verbin­dung mit der Heimat nicht abreißen zu lassen und um die „Moral der Truppe” zu stärken, gab es ein gut durch­organi­siertes Feld­post­wesen. So finden sich auch für Lüneburg Bei­spiele, wie der Alltag an der „Heimat­front” aber auch im Kriegs­gebiet gemei­stert wurde.

Zu Beginn des 1. Welt­kriegs waren die ersten hand­lichen und relativ einfach zu bedie­nenden Foto­appa­rate auf den Markt gekommen, die an der „Front” zu einer regel­rechten „Photoritis” führten. Auch hier sollen Lüne­burger Bei­spiele verdeut­lichen, wie die Soldaten ihr Leben in der Fremde, als Besat­zungs­soldaten, aber auch in der direkten Konfron­tation den Furor des techni­sierten Massen­sterbens dokumen­tierten und verar­beiteten.

Ort: Marcus-Heinemann-Saal,   Eintritt 4 €  (Vereinsmitglieder frei)

Do., 11.05.17, 18 Uhr | Vortrag, naturwissensch. Verein

Gottesanbeterin
(Foto: Josch13)

Wenn Liebe den Kopf kostet

Zur faszinierenden Biologie der Gottes­anbe­terin, dem Insekt des Jahres

Frank Allmer

Die Gottesan­beterin gehört zu den Gewinnern der Klimaer­wärmung. Bis vor kurzem kam sie nur in Süd­deutsch­land vor, inzwischen taucht sie auch häufiger in Nord­deutsch­land auf.

Ort: Foyer Neubau,   Eintritt 4 €  (Vereins­mit­glieder frei)

So., 14.05.17, 11 Uhr | Spaziergang, naturwissensch. Verein

Von Baum zu Baum – Biologisch-literarischer Spaziergang

... durch den Kurpark Lüneburg

Dr. Wolfram Eckloff

Kurpark

Die Bäume des Parks sind wie ein Fenster in viele Regionen der Welt. Und die differen­zierte Laub­färbung ist vor allem im Frühjahr ein Genuss. Der Park ist aber auch Heimat für einige Vogel­arten, deren Revier­gesänge (vielleicht) auf diesem Spaziergang noch zu hören sein werden.

Treffen: Parkeingang Uelzener Straße, Dauer ca. 2 Stunden
Teilnahme kostenlos, Anmeldung nicht erforderlich

So., 14.05.17, 14:30 Uhr | Sonntagsgeschichte, Themenführung

Zeichen setzen!

Prof. Dr. Ring

Unsere Welt ist voller Zeichen: Icons, Pikto­gramme, Logos, Marken­zeichen, Embleme, Graffiti Tags. Was uns heute verwirrt oder was wir schon gar nicht mehr wahr­nehmen, gab es so früher nicht. Wirklich? Ein Gang durch das Museum Lüne­burg mit Edgar Ring soll dieser Frage nachgehen.

  • Lüneburg-Zeichen
  • Namenszeichen
  • Familienwappen

Treffpunkt: Foyer Neubau

Fr., 19.05.17, 15 Uhr | Kurz-Konzert, Begleitprogramm

Taiko-Trommeln

Hamburger Taiko-Ensemble Yo Bachi Daiko

Zur Begrüßung einer Dele­gation aus der Lüneburger Partner­stadt Naruto wird das Hamburger Taiko-Ensemble Yo Bachi Daiko ein kurzes Konzert aufführen. Besucher des Museums Lüneburg sind dazu herzlich eingeladen.

Informationen zur zugehörigen Bandō-Sonderausstellung
Webseite des Taiko-Ensemble Yo Bachi Daiko

Sa., 20.05.17, 14:30 und 16 Uhr | Workshop, Begleitprogramm

Taiko – Japanisches Trommeln

Oliver Boldt und Katja Nill

Passend zum aktuellen Schwerpunkt Japan geht es um die japanische Taiko-Trommel. Vor über eintausend Jahren mit dem Buddhismus nach Japan gelangt, ist sie bis heute ein Instrument der Riten und Feste.

In zwei Workshops erhalten die Teil­nehmer die Möglichkeit, die großen Taiko-Trommeln selbst auszu­probieren und ihre Energie und überwäl­tigende Klangkraft zu erfahren.

Ort: Marcus-Heinemann-Saal,   Eintritt 7 €  (Anmeldung erforderlich)

Weitere Informationen Taiko – Japanisches Trommeln

So., 21.05.17, 10 Uhr | Internationaler Museumstag

Motto: Spurensuche. Mut zur Verantwortung!

Aktionstag mit vielfältigem Programm

Eintritt frei!

Programm Interna­tionaler Museumstag 2017

So., 21.05.17, 14:30 Uhr | Sonntagsgeschichte, Themenführung

Vergraben, verborgen, abgeworfen, wieder­verkauft:

Wie Gold­beutel und andere Stücke aus der NS-Zeit ihren Weg zu uns fanden

Anneke de Rudder

Treffpunkt: Foyer Neubau

Programm Interna­tionaler Museumstag 2017

So., 28.05.17, 14:30 Uhr | Sonntagsgeschichte, Themenführung

Führung durch die Sonderausstellung

Stacheldraht

Begegnungen hinter Stacheldraht

Deutsche Kriegs­gefan­gene im Lager Bandō in Japan 1917–1920

Jessica Leffers

Treffpunkt: Foyer Neubau

Informationen zur Ausstellung Begegnungen hinter Stacheldraht

So., 28.05.17, 14:30–16 Uhr | Familienaktion | Gemeinsam ins Museum!
Schiffchen

Gestalten mit Papier

Für Kinder ab 6 Jahren

Familienaktion in Kooperation mit der Kunstschule IKARUS

Materialkosten: 2 € pro Person (zzgl. Eintritt; Kinder haben freien Eintritt.)

So., 28.05.17, 16 Uhr | Lesung, Netzwerk Leseförderung Lüneburg e.V.
Lesen

LÜNEBURG LIEST! 2017

Im Rahmen der 11. Aktionswoche LÜNEBURG LIEST! findet eine Lesung in Kooperation mit dem Netzwerk Lese­förderung Lüneburg e.V. im Museum statt.

Die Schauspielerin Beate Weidenhammer vom Theater Lüneburg liest Geschichten für Jung und Alt aus dem Werk des Schweizer Schrift­stellers Peter Bichsel vor.

Weitere Informationen Netzwerk Leseförderung

Treffpunkt: Foyer Neubau,   Eintritt frei

Mi., 31.05.17, 18:30 Uhr | Vortrag, Leuphana Universität

Einwanderungsland Europa – Neben uns die Sintflut.

Die Externalisierungsgesellschaft und ihr Preis

Prof. Dr. Stephan Lessenich

Stephan Lessenich ist Professor für Soziologie an der Ludwig-Maximilians-Universität München und Vorsit­zender der Deutschen Gesell­schaft für Soziologie (DGS). Der inter­national renommierte Sozial­wissen­schaftler forscht zu „Post­wachstums­gesell­schaften” und unter­sucht den globalen Kapita­lismus und die Dynamiken der Ungleichheit.

Ort: Marcus-Heinemann-Saal

Termine zum Herunterladen und Ausdrucken(440 KB)

Übersicht, Aktuelle Veranstaltungen
Archiv der monatlichen Terminübersichten